Zeitgenössisches künstlerisches Schaffen: Österreichisch-Slowenische Kulturgespräche in Wien

3. Tagung der Gemischten Kommission im Bereich Kultur, Bildung und Wissenschaft

Wien (OTS) - Am 16. und 17. Dezember 2013 fand in Wien die 3. Tagung der österreichisch-slowenischen Gemischten Kommission über die Zusammenarbeit auf den Gebieten der Kultur, Bildung und Wissenschaft zwischen der Republik Österreich und der Republik Slowenien statt. Die Gemischte Kommission beschloss ein neues kulturelles Arbeitsprogramm für die Jahre 2014 bis 2016. Dieses umfasst eine große Bandbreite an gemeinsamen Aktivitäten in den Bereichen Bildung, Sprache, LehrerInnenaus-, -fort- und -weiterbildung, wissenschaftliche Zusammenarbeit, Kultur, Kunst, Jugend und Sport.

Besonders wichtige Aspekte des neuen bilateralen Programms betreffen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bildungsbereich und die gemeinsame Förderung von zeitgenössischem künstlerischem Schaffen. Darüber hinaus kommt auch der regionalen Zusammenarbeit im Bildungsbereich in der Central European Cooperation in Education and Training (CECE), vor allem bei der LehrerInnenausbildung, Berufsbildung und im Bereich lebenslanges Lernen, besondere Bedeutung zu.

Schwerpunkte gibt es auch bei den gemeinsamen Bemühungen um den Bereich der Literatur und den erfolgreichen Übersetzungsprogrammen beider Länder. In den letzten Jahren wurden insgesamt 70 Werke österreichischer und slowenischer AutorInnen ins Deutsche und Slowenische übersetzt. Die erfolgreiche Kooperation österreichischer und slowenischer Verlage, Übersetzungsprojekte, AutorInnenmobilität und verschiedene Darstellungsformen der modernen Literatur beider Staaten soll fortgesetzt werden. Die Zusammenarbeit im Bereich Film und Koproduktion soll verstärkt werden.

Beide Seiten zeigten sich zufrieden mit den Gesprächen und unterstrichen, dass die Zusammenarbeit zu einer weiteren Vertiefung der bilateralen Beziehungen zwischen den beiden Ländern beitragen wird, wobei beide Seiten den hohen Stellenwert der Förderung der kulturellen Vielfalt sowie des Schutzes und der Unterstützung der slowenischen Volksgruppe in Österreich (inklusive der Slowenischsprachigen außerhalb der Siedlungsgebietes der slowenischen Minderheit) und der deutschsprachigen Volksgruppe in Slowenien unterstrichen.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
BMeiA
Mag. Peter Mikl
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 50 1150-3625
Fax: +43 (0) 50 1159-3625
peter.mikl@bmeia.gv.at
www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0003