Neuer Chef über 800 Brücken

Wien (OTS) - Magistratsdirektor Dr. Erich Hechtner überreichte am Donnerstag dem 53jährigen Dipl.-Ing. Hermann Papouschek das Bestellungsdekret zum neuen Leiter der Magistratsabteilung 29 (Brückenbau und Grundbau). Die Neubesetzung der Funktion ist notwendig geworden, weil der frühere Abteilungsleiter Dipl.-Ing. Gerhard Sochatzy den Ruhestand antrat. In die Zuständigkeit der MA 29 fallen mehr als achthundert Brückenbauwerke in Wien.

Zum Amtsantritt des neuen Abteilungsleiters waren auch Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou, zu deren Ressort die MA 29 gehört, Personalstadträtin Sandra Frauenberger, Stadtbaudirektorin Dipl.-Ing.in Brigitte Jilka sowie Gewerkschaftschef Christian Meidlinger, der die Glückwünsche der Personalvertretung überbrachte, gekommen.

Lebenslauf Hermann Papouschek

Papouschek, Jahrgang 1962, trat nach mehreren Jahren in der Privatwirtschaft 1994 in den Dienst der Stadt Wien ein, wo er über 10 Jahre im Bereich der MA 45 (Wiener Gewässer) in verschiedenen Funktionen tätig war. Vor seinem Wechsel 2009 in die Stadtbaudirektion, Projektleitung Hauptbahnhof Wien leitete er zuletzt den Hochwasserdienst für Wien. Zwischen 2009 und 2011 verantwortete Papouschek innerhalb der Projektleitung das Programmmanagement und das Controlling. Im Herbst 2011 übernahm er die Projektleitung für den Bereich des Hauptbahnhofes. Der gebürtige Wiener studierte an der Universität für Bodenkultur Kulturtechnik und Wasserwirtschaft.

Sein Vorgänger Dipl.-Ing. Gerhard Sochatzy, studierter Bauingeneur, war Universitätsassistent an der Technischen Universität Wien und arbeitete seit 1977 in der MA 29, seit 2010 fungierte er als deren Abteilungsleiter. Er trat heuer seinen Ruhestand an.

Magistratsdirektor Hechtner hielt anlässlich der Amtseinführung fest, dass für die MA 29, zu deren Aufgabenbereich neben dem Brückenbau und der Brückenerhaltung auch noch der große Fachbereich Grundbau gehört, sich damit ein sehr großes und überaus verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld ergebe. Hechtner: "Sie ist eine der großen technischen Infrastrukturabteilungen des Magistrats, die maßgeblich für das Funktionieren und die Sicherheit der Stadt verantwortlich sind. Höchste technische und organisatorische Qualifikation ist dabei gefordert." Dies gelte für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dies gelte aber in ganz besonderem Maße für den Chef der Abteilung. Hechtner zeigte sich überzeugt, dass die gestellten Aufgaben bewältigt werden und wünschte Papouschek viel Glück.

Rückfragen & Kontakt:

Werner C. Kaizar
Mediensprecher der Magistratsdirektion
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016