TV-Premiere für Doku-Zweiteiler "Der taumelnde Kontinent" am 20. Dezember - Auftakt für ORF-Gedenkjahr 2014

Teil zwei am 27. Dezember - jeweils 22.40 Uhr, ORF 2

Wien (OTS) - Nach der durch die Regierungsbildung bedingten Programmänderung bzw. -verschiebung startet nun morgen, am Freitag, dem 20. Dezember 2013, um 22.40 Uhr in ORF 2 im Rahmen von "Universum History" der Doku-Zweiteiler "Der taumelnde Kontinent". Der von der ORF-TV-Kultur koproduzierte Film schildert, wie ein aufstrebendes, modernes Europa Anfang des 20. Jahrhunderts letztendlich in den Ersten Weltkrieg schlittert und bildet den Auftakt eines umfassenden ORF-Programmschwerpunkts zum "Gedenkjahr 2014: 100 Jahre Erster Weltkrieg". Basierend auf dem gleichnamigen preisgekrönten Buch des Autors, Historikers und Ö1-Moderators Philipp Blom entführt die TV-Produktion auf eine Reise in das Europa zwischen 1900 und 1914, das voller gesellschaftlicher Umbrüche und moderner Entwicklungen war, die jedoch durch die Folgen des Attentats von Sarajevo für

Jahrzehnte gestoppt werden sollten. Als erster deutschsprachiger Sender thematisiert der ORF damit die Epoche, in der nicht nur eine Katastrophe begann, sondern auch der Grundstein für eine neue, moderne Welt gelegt wurde. Auf den ersten Teil - "Das neue Gesicht Europas" - folgt eine Woche später, am Freitag, dem 27. Dezember, um 22.40 Uhr, Teil zwei -

"Europas Traum und Wirklichkeit". 3sat zeigt die Dokumentation in einer dreiteiligen Version (zu je rund 45 Minuten) am 18., 19. und 20. Jänner 2014. Regie und Kamera bei dieser Produktion von DOR Film, ORF, ZDF/3sat und AUTENTIC, gefördert von Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien, führte Robert Neumüller, der gemeinsam mit Philipp Blom auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet.

Blom an den Originalschauplätzen und im Gespräch mit Fachleuten -Sensationstreffen mit "Pussy Riot"-Musikerin

Intelligent, sympathisch und packend erzählt Erfolgsautor Philipp Blom erstmals auch im Fernsehen auf seine ganz persönliche Weise die Geschichte aus der Sicht der Menschen von damals, die in einer sich rasend verändernden Zeit gar nicht auf die Idee kamen, an eine drohende Katastrophe zu denken. Als Präsentator der TV-Dokumentation ist er immer an den Orten des Geschehens - in den englischen Industriestädten, wo der Aufstand der Arbeiterinnen begann, im Rennauto der Alpenfahrt, bei der Weltausstellung in Paris, auf der historischen Segeljacht, in der Wiener Hofburg und in Moskaus Fabriken, wo der Aufstand der Arbeiter endete. Und er trifft die wichtigsten Fachleute zu den jeweiligen Themen. Eine Sensation für sich ist ein Gespräch mit Jekatarina Samuzewitsch. Sie ist jene Musikerin von "Pussy Riot", die in ständiger Gefahr lebt, auch zu einer Haftstrafe im Arbeitslager verurteilt zu werden. Ihr gelingt es, eine Brücke zu schlagen zwischen den Zuständen im damaligen Russland und den heutigen Verhältnissen unter Putin. Durch sie verschmelzen die beiden Epochen zu einer einzigen Anklage gegen Unterdrückung und Unfreiheit.

Mehr zum Inhalt von Folge eins:

Der große Konflikt zwischen Tradition und Moderne steht im Mittelpunkt der ersten Folge von "Der taumelnde Kontinent". Während Europas Herrscher noch versuchen, die Zeit stillstehen zu lassen, schaffen die enorme Expansion der Industrie und das Leben in den rapide wachsenden Metropolen völlig neue Realitäten für Alltag, Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft.
Beindruckende Archivbilder und Interviews mit Experten erwecken diese Zeit zu neuem Leben. Autor und Historiker Philipp Blom berichtet über wichtige Ereignisse von Originalschauplätzen in ganz Europa. Zu seinen Gesprächspartnern gehören Historiker und Wissenschafter, aber auch Eduard Habsburg-Lothringen, ein direkter Nachfahre von Kaiser Franz Joseph, und Jekaterina Samuzewitsch von der Band "Pussy Riot". Blom berichtet von einer Periode, in der sich die Welt innerhalb eines Jahrzehnts völlig veränderte, vom Niedergang des Adels, dem Aufkommen des Feminismus, von der abstrakten Kunst und den Erkenntnissen der Quantenphysik. Immer wieder werden die Parallelen zwischen damals und heute sichtbar.

Beide Teile von "Der taumelnde Kontinent" werden auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream und sieben Tage nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar sein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001