SVA Generalversammlung: Großer Schritt zu besserer sozialer Absicherung der Selbständigen

Obmann-Stv. McDonald: "2013 war das Jahr der Selbständigen" - Reformagenda umgesetzt

Wien (OTS) - Die SVA ist weiter auf dem Weg zur dienstleistungsorientierten Gesundheitsversicherung für die österreichischen Wirtschaftstreibenden. Bei der 22. Generalversammlung der SVA zog deren Obmann-Stv. Peter McDonald eine positive Bilanz des Jahres 2013: "Wir sind mit voller Kraft unterwegs, um unseren Versicherten noch mehr soziale Absicherung und Servicequalität zu bieten. Bei der SVA-Urbefragung hat uns die Versichertengemeinschaft klare Arbeitsaufträge gegeben und vieles davon konnten wir dieses Jahr bereits erfolgreich umsetzen."

2013 umgesetzte Reformen:

  • Neues Krankengeld-Modell mit bis zu 4.000 Euro Geldleistung für Unternehmer mit längerer Krankheit
  • Neue freiwillige Zusatzversicherung, bereits ab dem vierten Tag der Arbeitsunfähigkeit
  • Verdoppelung des Wochengeldes für selbständige Mütter
  • Beitragsbefreiung während dem Wochengeldbezug - bei vollem Krankenversicherungsschutz
  • Unbürokratische, selbständige Erwerbstätigkeit während der Kinderbetreuung
  • Deckelung der Selbstbehalte mit 5 % des Einkommens

"Mit Vorsorgeinitiativen wie dem Gesundheits-Check Junior für Kinder und Jugendliche, unserem Erfolgsmodell Selbständig Gesund und dem Gesundheitshunderter setzen wir gezielt auf Gesundheitsförderung, ganz nach dem Motto 'Vorsorgen ist besser als Heilen'". Das Vorsorgemodell Selbständig Gesund, bei dem sich die Unternehmer nach einem Gesundheits-Check und in Absprache mit ihrem Arzt eigenverantwortlich den individuellen Gesundheitszielen widmen, unterstützt die Selbständigen nicht nur beim Gesünder werden, sondern auch beim Gesund bleiben. "Und wer sich für seine Gesundheit engagiert, der soll auch belohnt werden", so McDonald, "denn der Schlüssel zu mehr Gesundheit liegt in der Gesundheitsförderung und in der Eigenverantwortung jedes Einzelnen", ist der SVA Obmann-Stv. überzeugt. Inzwischen zeigt auch eine erste gesundheitsökonomische Studie der Johannes Kepler-Universität in Linz, dass sich durch die Initiative die Teilnahme an der Vorsorgeuntersuchung um knapp 39 Prozent erhöhte und somit auch schwere Krankheiten viel früher erkannt und behandelt werden können.

Bei der Servicequalität gab es wichtige Impulse in Richtung Online-Angebote und einer besseren Verständlichkeit im Dialog mit den Versicherten. "Die SVA ist auch im Online-Bereich Vorreiter und ist seit kurzem als erste Sozialversicherung auch auf Facebook präsent." Weiters biete die SVA eine kostenlose App an, mit der Versicherte einen Überblick über die Steuern und Beiträge behalten können.

Ausblick 2014: Verbesserungen für Selbständige bereits beschlossen

Mit 1. Jänner 2014 treten zwei wichtige Neuerungen in Kraft, die Unternehmer weiter entlasten sollen. Die Überbrückungshilfe wird Unternehmern mit kleinen Einkommen in finanziellen Notlagen helfen. "Aus unseren Kundenkontakten wissen wir, dass finanzielle Schwierigkeiten oft unvorhersehbar auftreten. Mit der Überbrückungshilfe können wir betroffene Unternehmer unterstützen, solche Engpässe zu bewältigen und den Fortbestand des Unternehmens oftmals retten. Damit ist uns ein weiterer Schritt zur Stärkung des sozialen Sicherheitsnetzes von Selbständigen gelungen."

Ebenfalls neu sei der zinsfreie Aufschub der Versicherungsnachzahlung für die ersten drei Jahre, der vor allem Selbständigen nach den ersten Gründerjahren zu Gute kommt. "Österreichs Selbständige sollen sich keine Sorgen um ihre soziale Absicherung machen müssen und sich voll und ganz auf ihr Unternehmen konzentrieren können".

Weitere Ziele orientieren sich an den Wünschen der SVA-Versicherten. Ein zentrales Vorhaben sei es, Anreize für längeres Arbeiten zu schaffen. "Wenn heute jemand über das 60. bzw. 65. Lebensjahr hinaus arbeitet, soll das mit einem deutlichen Bonus belohnt werden. In diesem Fall sollen keine Pensionsbeiträge mehr gezahlt werden müssen, wenn die Pension nicht in Anspruch genommen wird", so McDonald abschließend.

SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Mag. Patricia Gassner, MPhil
Tel.: 05 08 08/3452
E-Mail: patricia.gassner@svagw.at
http://www.svagw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVA0001