EANS-Adhoc: RHI AG / Update zu Norwegen und Ausblick 2014

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Gewinnprognose
13.12.2013

Der Vorstand der RHI AG informierte in der heutigen Sitzung den Aufsichtsrat, dass die Produktion von Schmelzmagnesia in Norwegen trotz einer Vielzahl definierter Maßnahmen nach heutigem Kenntnisstand mittelfristig nicht den ursprünglichen Business Plan erreichen wird. Aus den überarbeiteten Annahmen resultiert ein wesentlicher Impairmentbedarf. Der Aufsichtsrat stimmte dem Vorschlag des Vorstandes zu, externe Berater beizuziehen, um weitere Verbesserungspotenziale zu ermitteln. Das Werk in Norwegen wird das operative Ergebnis des Jahres 2014 mit rund EUR 15-20 Mio belasten.

Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet RHI eine Erholung der relevanten Endmärkte und daraus resultierend ein Umsatzwachstum von rund 3% gegenüber dem Jahr 2013. Die operative Ergebnis-Marge sollte inklusive der negativen Effekte aus Norwegen zwischen 8% und 9% betragen.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: RHI AG Wienerbergstrasse 9 A-1100 Wien Telefon: +43 (0)50213-6676 FAX: +43 (0)50213-6130 Email: rhi@rhi-ag.com WWW: http://www.rhi-ag.com Branche: Feuerfestmaterialien ISIN: AT0000676903 Indizes: ATX Prime, ATX Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

RHI AG
Investor Relations
Mag. Simon Kuchelbacher
Tel: +43-1-50213-6676
Email: simon.kuchelbacher@rhi-ag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001