AktionsGemeinschaft: Auflösung des Wissenschaftsressort ist nicht zu akzeptieren

Wien (OTS) - "Wir können und wollen die Auflösung des Wissenschaftsressort nicht akzeptieren. Dieses Signal ist eindeutig ein Schritt in die falsche Richtung", so der Bundesobmann der AktionsGemeinschaft, Markus Habernig, zu der gestrigen Regierungsbildung. Abschließend: "So wie es derzeit ausschaut gehe ich nicht davon aus, dass dem Hochschulsektor die dringend benötigte Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wieder einmal sehen wir welchen Stellenwert Bildung in unserer Gesellschaft hat. Dagegen treten wir als größte Studentenfraktion Österreichs ein und sagen klar:
Wissenschaft ist kein Anhängsel der Wirtschaft!"

Rückfragen & Kontakt:

Heinrich Lang, Pressesprecher
Mobil: 0664 415 75 19
Mail: heinrich.lang@aktionsgemeinschaft.at
Homepage: aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001