FP-Haslinger: FPÖ fordert Sanktionen für Problemhausbesitzer!

Entlarvender Zwischenruf von SPÖ-Klubobmann Schicker in der Fragestunde

Wien (OTS/fpd) - Im Zuge der Anfragebeantwortung von SPÖ-Bürgermeister Häupl im heutigen Gemeinderat, betreffend Problemhaus auf der Brigittenauer Lände 58, hat SPÖ-Klubobmann Schicker mit einem Zwischenruf aufhorchen lassen, den sogar Häupl nicht goutierte. Nachdem Wiens FPÖ-Gemeinderat. LAbg. Gerhard Haslinger aufzeigte, dass gegen den Hausbesitzer zwar Erhebungen eingeleitet und Auflagen erteilt, aber nur sehr selten Strafen verhängt wurden, verteidigte Schicker erregt das fehlende Einschreiten.

"Dieser sehr emotionale Zwischenruf lässt die starke Vermutung zu, dass manche Hauseigentümer aufgrund ihrer SPÖ-Nähe von Strafen verschont bleiben. Selbst BM Häupl mahnte in seinen Worten mehr Sachlichkeit ein und meinte weiters, dass Schicker die Problemsituation im Anschluss klären sollte", berichtet Haslinger. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001