FPÖ-Darmann: FPÖ als einzige Partei gegen Erhöhung der Politikerbezüge

Neos gegen Parteienfinanzierung aber für höhere Politikergehälter

Wien (OTS) - "Im gestrigen Verfassungsausschuss wurde mit den Stimmen aller anderen Parteien gegen die Stimmen der FPÖ die Erhöhung der Politikerbezüge für 2014 durchgezogen", berichtete der freiheitliche NAbg. Mag. Gernot Darmann. Der FPÖ-Antrag zu einer Nulllohnrunde wurde abgelehnt.

Aus Sicht der FPÖ sei es eine moralische Verantwortungslosigkeit sich selbst die Bezüge zu erhöhen, der Bevölkerung aber ein saftiges Sparpaket aufs Auge zu drücken, begründete Darmann die freiheitliche Ablehnung.

Eine Skurrilität am Rande sei die Zustimmung der Neos und des Team Stronach zur Erhöhung der Politikerbezüge gewesen, da diese Parteien vollmundig damit argumentieren, weniger Geld durch den Steuerzahler für Parteien bereitstellen zu wollen, so Darmann. "Gleich bei der erster Gelegenheit genehmigen sich diese Herrschaften aber eine höhere Gage", so Darmann.

"Bezeichnend, dass alle anderen Parteien ihre Maske fallen gelassen haben und trotz wirtschaftlich schwierigsten Zeiten für Österreich und in Zeiten höchster Arbeitslosigkeit in einer maßlosen Verantwortungslosigkeit ins Börserl der Österreicher greifen", so Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005