FPÖ-Leyroutz: Kärntner Freiheitliche gegen Anhebung der Politikergehälter

FPÖ will mittels Änderungsantrag des Kärntner Bezügegesetzes eine Erhöhung verhindern

Klagenfurt (OTS) - Nichts unversucht lassen, um die geplante Lohnerhöhung für Politiker zu verhindern, wollen die Kärntner Freiheitlichen. Die über 10 Jahre lang unter den Freiheitlichen gepflogene und von den anderen Parteien mitgetragene Nulllohnrunde für Kärntner Politiker soll bekanntlich wie von der Kärntner Koalitionsregierung angekündigt, sein Ende finden. "Nachdem in der letzten Landtagssitzung unser Dringlichkeitsantrag niedergestimmt wurde, werden wir heute einen Abänderungsantrag zum Kärntner Bezügegesetz einbringen, wonach die Nulllohnrunde bis zum Ende der Legislaturperiode fortgeschrieben werden soll", kündigt der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz, an.

SPÖ, ÖVP und Grüne sollten sich nochmals überlegen, ob sie diese unsolidarische Vorgehensweise wirklich durchziehen wollen. "Das Signal an die Bevölkerung, der man einen Sparkurs verordnet hat, wäre fatal. Wenn einerseits der Teuerungsausgleich gestrichen und bei den Ärmsten der Armen gespart wird, sei ein Griff in den Steuertopf durch Politiker nicht zu rechtfertigen", erklärt Leyroutz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002