BMUKK vergibt hohe Auszeichnungen an verdiente Persönlichkeiten

Wien (OTS) - Im Bundesministerium für Unterricht , Kunst und Kultur wird heute im Rahmen eines Festaktes im Audienzsaal Norbert Hauer das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen. Martina Leibovici-Mühlberger, Peter Braun, Christian Lunzer, Friedrich Wolfgang Sperl und Paulus Stuller werden mit dem Berufstitel "Professorin" / "Professor" ausgezeichnet.

Norbert Hauer erhält das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich für sein Engagement als Kulturvermittler. Seit 1981 ständiger Mitarbeiter im Österreichischen und Niederösterreichischen Volksliedwerk hat sich der ausgebildete Pädagoge durch seine Referententätigkeit unter anderem bei Singwochen, Jodlerkursen und MusikantInnenschulungen, bei Schulprojekten und bei Musikfestivals einen Namen als hervorragender Vermittler der Singkultur in Österreich gemacht. Sein Repertoire umfasst alle Gattungen und Stile, sein soziales Engagement - Projekte mit Behinderten, in der Altenbetreuung und in Strafanstalten - und seine unkonventionelle Art führen zu intensiven menschlichen und musikalischen Begegnungen. Sein Wirken ist auch durch zahlreiche Publikationen wie Liederbücher, Notenhefte und Aufsätze dokumentiert. 1981 wurde er bereits mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet.

Dr. Martina Leibovici-Mühlberger, M.Sc., wird der Berufstitel "Professorin" für ihre Verdienste als Erwachsenenbildnerin und Psychotherapeutin verliehen. Die Ärztin, Psychotherapeutin, Lebensberaterin und Mediatorin ist seit 1989 in unterschiedlichsten Bereichen der Erwachsenenbildung tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in den Bereichen Erziehungsberatung, Elternbildung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie leitet die "Arbeitsgemeinschaft Erziehungsberatung und Fortbildung GmbH", ein Ausbildungs-, Beratungs- und Forschungsinstitut, und ist Gründungsmitglied des Österreichischen Bundesverbandes für Erziehungsberatung und des Instituts für Erziehung und Kommunikation. Seit 2007 gehört sie der "Working Group on the Quality of Childhood" des europäischen Parlamentes an. Die Verfasserin zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Sachbuchautorin engagiert sich auch für die Verankerung von Erziehungsthemen in den Massenmedien.

Mag. Peter Braun wird für seine Leistungen als Erwachsenenbildner mit dem Berufstitel "Professor" ausgezeichnet. Der Erziehungswissenschaftler hat als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Salzburger Erwachsenenbildung und Obmann des Vereins "Salzburger Erwachsenenbildung" die Weiterentwicklung der Erwachsenenbildung im Bundesland Salzburg während der letzten zwei Jahrzehnte entscheidend mitgetragen. Als Veranstalter, Manager und Lehrender hat der Leiter des Bildungs- und Konferenzzentrums St. Virgil wichtige Beiträge zur theoretischen Fundierung der Erwachsenenbildung, zu ihrer regionalen Umsetzung und zur Schaffung einer förderlichen personalen und sozialen Infrastruktur geleistet. Seine Wissenschaftsverbundenheit manifestiert sich in zahlreichen Publikationen, die im Kern Fragen der Bildungspolitik und Erwachsenenbildung betreffen.

Christian Lunzer wird für sein Engagement als Kulturvermittler, Verleger und Sammler der Berufstitel "Professor" verliehen. Neben seiner jahrzehntelangen Tätigkeit im Verlagswesen, unter anderem beim Europaverlag und beim Löcker-Verlag, gründete er 1991 gemeinsam mit Helfried Seemann den Album-Verlag für Photographie. Sein kulturwissenschaftliches Interesse an der Kunstsparte Fotografie hat in zahlreichen Buchprojekten, wie der Reihe über Wiens Bezirke in alten Fotografien, seinen Niederschlag gefunden. Diese Tätigkeit war eng mit dem Aufbau eines umfangreichen Archivs historischer Fotografien und Postkarten zur Topographie, Kulturgeschichte und Arbeitswelt in Österreich verbunden, das heute eine wichtige Quelle für Museen darstellt. Christian Lunzer war Lehrbeauftrager für Publizistik an der Donau-Universität Krems und hat sich auch als Sachbuchautor einen Namen gemacht.

Kommerzialrat Mag. Friedrich Wolfgang Sperl, MAS, MBA, wird für seine Leistungen als Erwachsenenbildner mit dem Berufstitel "Professor" geehrt. Er studierte unter anderem Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und ist hauptberuflich Finanzdienstleister, Wirtschaftstreuhänder und Steuerberater. Hervorzuheben ist seine Tätigkeit als Lektor an der Karl-Franzens-Universität Graz, an der Donau-Universität Krems und an der Fachhochschule Joanneum. Daneben hält er auch an anderen Bildungseinrichtungen Vorträge und Seminare, schwerpunktmäßig über Steuer- und Finanzthemen, aber auch über Rechtsfragen oder über Themen aus dem Bereich Wein- und Obstbau und Land- und Forstwirtschaft, und publiziert regelmäßig Fachkommentare in regionalen Periodika. Seit 2004 ist er Mitglied der Wirtschaftskurie der Bundesanstalt "Statistik Austria".

Kommerzialrat Dr. Paulus Stuller, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien, wird für seine Verdienste als Erwachsenenbildner mit dem Berufstitel "Professor" ausgezeichnet. Der Jurist und Konditormeister ist seit 1993 Lehrbeauftragter für fachspezifische, aber auch juristische Themen beim Wirtschaftsförderungsinstitut NÖ. Im Rahmen seiner Tätigkeit war er an der Neugestaltung des Unterrichts in der Meisterprüfungsvorbereitung, des Meisterprüfungssystems und der Lehrabschlussprüfungen, insbesondere jener des Konditorengewerbes, maßgeblich beteiligt und gehört den Meisterprüfungskommissionen der Konditoren in Wien und Niederösterreich als Mitglied bzw. Vorsitzender an. Er ist Präsident und Geschäftsführer der 1993 gegründeten Bildungseinrichtung "Lebensmittelakademie des Österreichischen Gewerbes", die Weiterbildungskurse für die MitarbeiterInnen der Österreichischen Lebensmittelgewerbe anbietet. Seine Reputation als Wissenschaftler beweist er auch durch seine Mitgliedschaft in der Kommission zur Herausgabe des Österreichischen Lebensmittelbuches und durch seine Mitherausgeberschaft und Autorenschaft bei dem führenden Kommentar zum Lebensmittelrecht.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Abt. Öffentlichkeitsarbeit und Bildungsmedien
Tel.: +43-1-53 120-5152

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001