Bundesschülervertretung und Schülerunion erzielten Einigung bei Verhandlungen zur Zentralmatura

Änderungen in Beurteilungsschlüssel - verstärkte Informationen und Kommunikation für Schüler direkt

Wien (OTS) - Heute, Montag, präsentierte die Bundesschülervertretung gemeinsam mit dem bifie (Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung) und dem Unterrichtsministerium die Einigung rund um die Zentralmatura. ****

HIER ZU DEN GENAUEN VERHANDLUNGSERGEBNISSEN:
http://public.ftp.schuelerunion.at/zentralmatura.pdf

Bundesschulsprecherin Angi Groß zeigte sich zufrieden: "Wir sind uns sicher, dass diese Einigung ein voller Erfolg für die Schüler ist. Es gibt in nahezu allen Kritikpunkten, die im Vorhinein geäußert wurden, konkrete Änderungen. Wir sind stolz auf das umfangreiche Paket, das nach über 25 Verhandlungsstunden entstanden ist."

Auch Schülerunion-Bundesobmann Thomas Gaar freut sich über die konstruktive Lösung: "Durch sachliche Gespräche ist es gelungen, eine Lösung zum Wohle der Schüler zu finden. Ein weiterer Erfolg für die Bundesschülervertretung!"

Fotos zur honorarfreien Verwendungen:
Thomas Gaar: http://public.ftp.schuelerunion.at/thomas_gaar.JPG
Angi Groß: http://public.ftp.schuelerunion.at/angi_gross.jpg

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30.000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zusätzlich im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 28 von 29 Mandaten stellt.

Rückfragen & Kontakt:

Edin Kustura
Pressesprecher Schülerunion
edin.kustura@schuelerunion.at
0664 520 12 11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OSU0001