WKÖ zu Einigung bei WTO-Ministerkonferenz: Wichtiger Impuls für Weltwirtschaft

Leitl: KMU profitieren von weltweit vereinfachten Zollverfahren

Wien (OTS/PWK879) - Die Wirtschaftskammer begrüßt die Einigung über das sogenannte Bali-Paket im Rahmen der 9. WTO-Ministerkonferenz als wesentlichen Schritt zur Wiederbelebung der Verhandlungen zum Abbau von weltweiten Handelsschranken. WKÖ-Präsident Leitl: "Vor allem unsere exportorientierte Wirtschaft wird von einem Abkommen über Handelserleichterungen, welches die Einigung in Bali mit sich bringt, stark profitieren. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen entstehen bei der Zollabwicklung im internationalen Warenverkehr oft sehr hohe Kosten. Diese werden nun durch weltweit einfachere und schnellere Zollverfahren reduziert. Darüber hinaus gewinnt die WTO ihre ursprüngliche Bedeutung als wichtigstes Forum für multilaterale Verhandlungen zur Öffnung der internationalen Märkte und Abbau von protektionistischen Maßnahmen wieder."

Dass ein Ergebnis im Bereich der Handelserleichterungen in Zollverfahren erreicht werden konnte, ist gleichermaßen sowohl für Entwicklungsländer als auch für Industrieländer von großem Nutzen. Laut Berechnungen der Internationalen Handelskammer (ICC) ist neben der Schaffung von Arbeitsplätzen mit einer jährlichen Steigerung des weltweiten Einkommens von bis zu einer Billion Dollar zu rechnen. "In wirtschaftlich angespannten Zeiten ist der Erfolg der 9. WTO-Ministerkonferenz daher das richtige Signal für die Belebung der Wirtschaft", so Leitl.

Die Einigung in Bali stärkt nicht nur die WTO als Organisation, sondern stellt den entscheidenden Impuls für die Wiederbelebung der Verhandlungen der übrigen Agenden aus der Doha-Erklärung von 2001 dar. "Damit sind die Türen für eine Fortführung der Verhandlungen über einen besseren Marktzugang für Industrieprodukte wieder geöffnet und auch die suspendierten Verhandlungen über die Marktliberalisierung von IKT-Produkten oder Umweltgütern fortzuführen", so Leitl.

Neben der Vereinfachung von Zollverfahren im internationalen Warenverkehr sieht die Bali-Einigung den Abbau von Agrarsubventionen sowie Zugeständnisse für die am wenigsten entwickelten Länder für einen besseren Zugang zu den Märkten der Industrie- und Schwellenländer vor. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Finanz- und Handelspolitik
Dr. Ralf Kronberger
Telefon: +43 (0)5 90 900 4267
Ralf.Kronberger@wko.at
Internet: http://wko.at/fp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002