Aviso Pressekonferenz: Magnetresonanz und CT: Tarifverhandlungen gescheitert

Krankenkassen treiben Ärzte in den vertragslosen Zustand - Vorschlag der Kassen hätte Wartezeiten schlagartig verdoppelt - PK heute Montag, 9. 12. um 11 Uhr in der WKÖ

Wien (OTS/PWKAVI) - Die Verhandlungen zwischen Instituten für Bildgebende Diagnostik und dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger sind gescheitert. Ziel der seit Oktober laufenden Gespräche wäre es gewesen, für die insgesamt 110 Institute in Österreich einen Gesamt-Kassenvertrag für Untersuchungen mit Magnetresonanztomografie (MRT) und Computertomografie (CT) auszuhandeln. Da der bestehende Vertrag mit Jahresende 2013 ausläuft, wird ab Jänner der vertragslose Zustand eintreten.

Über die Konsequenzen des vertragslosen Zustandes, die Hintergründe der gescheiterten Verhandlungen und die konkreten Forderungen der Ärzte informieren Sie Vertreter der Institute für Bildgebende Diagnostik bei einer Pressekonferenz:

Heute Montag, 9. 12. 2013, 11 Uhr
in der Wirtschaftskammer Österreich, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63, Maderthaner Saal

Rückfragen & Kontakt:

Stabsabteilung Presse
Elisabeth Salzer
Telefon: +43 (0)5 90 900 3400
elisabeth.salzer@wko.at
Internet: http://wko.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001