Mitterlehner: WTO-Einigung ist positives Signal für Wachstum und Arbeitsplätze

Wirtschaftsminister zum Ergebnis der WTO-Ministerkonferenz in Bali - Exportland Österreich profitiert von Handelserleichterungen - Rolle der WTO gestärkt

Wien (OTS/BMWFJ) - Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner sieht die Ergebnisse der WTO-Ministerkonferenz in Bali als wichtiges und positives Signal für den Welthandel und die österreichische Exportwirtschaft. "Handelserleichterungen sind gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein Gebot der Stunde, um langfristig mehr Wachstum und Arbeitsplätze zu ermöglichen", sagt Mitterlehner. "Als stark exportorientiertes Land unterstützt Österreich den Abbau unnötiger Hürden und das Zurückdrängen protektionistischer Maßnahmen im Welthandel. Davon profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Konsumenten", betont Mitterlehner, der in diesem Zusammenhang insbesondere das WTO-Abkommen zu den Handelserleichterungen und den damit verbundenen einfacheren Zollabwicklungen hervorhebt.

"Die aktuellen Kompromisse erhöhen auch den Stellenwert der WTO als Forum für multilaterale Handelsverhandlungen. Obwohl die Verhandlungen in Bali zunächst von starken Gegensätzen geprägt waren, hat sich der gemeinsame Wille zum Erfolg und zum Konsens durchgesetzt", sagt Mitterlehner. Entscheidend für den Erfolg war letztlich der Kompromiss zur Sicherung der Ernährungssicherheit in Entwicklungsländern. Weitere Verbesserungen für ärmere Länder umfassen zum Beispiel die Richtlinien für eine transparentere und einfachere Gestaltung von Ursprungsregeln sowie eine erleichterte Nutzung des multilateralen Handelssystems.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001