Stellungnahme Dr. Duchatczek zum heutigen Format-Artikel

Wien (OTS) - Das Magazin "Format" berichtet in seiner heutigen Ausgabe, dass das OLG den Einspruch eines Beschuldigten gegen die Anklage zu den Vorgängen in der OeBS abgewiesen hat.

Dabei wird der Eindruck erweckt, der abgelehnte Einspruch stamme von Dr. Duchatczek bzw. sei von ihm unterstützt worden. Das ist falsch, da von Dr. Duchatczek nie Einspruch erhoben wurde.

Der OLG-Beschluss ist auch keinesfalls "belastend" für die Beschuldigten, sondern ebnet den Weg für die gerichtliche Klärung der durch die Staatsanwaltschaft erhobenen Vorwürfe. Dr. Duchatczek hat vollstes Vertrauen in das Gericht, dass im Zuge des Prozesses seine Unschuld zweifelsfrei festgestellt wird.

Darüber hinaus rückt der gesamte Artikel Dr. Duchatczek ins Zentrum dieser Angelegenheit, was in keinster Weise dem Inhalt der Anklage entspricht.

Es ist bedauerlich, dass seitens "Format" im Vorfeld des Artikels keine Stellungnahme von Dr. Duchatczek eingeholt wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Patrick Minar
Schneider | Minar | Jenewein Consulting GmbH
Tel.: +43 (0) 664 5275582
E-Mail: minar@smj.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005