Weinbauverbandspräsident zieht Bilanz - Flächenverbauung nimmt drastisch zu - Romantischer Adventmarkt und besonderes Festmenü

Landwirtschaftsmagazin "Land und Leute" am Samstag, 14. Dezember 2013, 16.30 Uhr, ORF 2

St. Pölten (OTS) - Die Themen der nächsten Ausgabe von "Land und Leute" am 14. Dezember 2013 in ORF 2:

*Finale: Wer wird "Land und Leute-Favorit" 2013?
Die drei Finalisten stehen fest, nun entscheidet das Publikum über den Gesamtsieger: Kandidatin Nummer eins ist die Kräuterbäuerin aus der Steiermark, die zeigt, was in heimischen Kräutern alles steckt. Als zweiter Kandidat geht ein Trockenfrüchte-Bauer aus Vorarlberg an den Start. Als Neueinsteiger-Landwirt konzentriert er sich auf getrocknete Früchte aus der Region und kreiert Spezialitäten, die das ganze Land erobern. Kandidat Nummer drei ist der Kärntner Heubauer. Er veredelt seine Grünflächen und kreiert Getränke wie das Heukracherl, in denen sich die Kraft der Natur wiederspiegeln soll.

*Joglland: Stiller Advent.
Fernab von Stress und Hektik können sich die Besucher eines Christkindlmarktes im steirischen Joglland auf die Weihnachtszeit einstimmen. Beim schönen alten Traditionswirtshaus "Zum Gallbrunnen" in Waisenegg ist ein kleiner, stimmungsvoller Weihnachtsmarkt aufgebaut - mit Handwerkskunst, Weihnachtsbäckereien, Sterz, Apfelpunsch und einem kleinen Rahmenprogramm.

*Weinbau: Eine Ära geht zu Ende.
Seit 23 Jahren ist Josef Pleil national und international für den österreichischen Wein unterwegs. Als längst dienender Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes gibt Josef Pleil sein Amt nun weiter. Wie sieht die Bilanz seiner Amtszeit aus, welche Herausforderungen warten auf seinen Nachfolger, was wünscht sich Josef Pleil für die Zukunft der Winzer in Österreich?

*Landwirtschaftliche Flächen: Verbauung drastisch erhöht.
Seit 2005 hat sich die Verbauung von landwirtschaftlichen Flächen um etwa 50% erhöht. Auf diese dramatische Entwicklung will die Österreichische Hagelversicherung aufmerksam machen, weil der Boden auch ein bedeutender Klimaschutzfaktor ist. "Land und Leute" zeigt am Beispiel des landwirtschaftlichen Betriebes von Stift Herzogenburg in Niederösterreich, welche Auswirkungen damit verbunden sind.

*Kulinarische Weihnachten: Wurzelgemüse für das Festmenü.
Die Seminarbäuerin Maria Stütz aus Stampfendorf im oberösterreichischen Mühlviertel bereitet den Festtagsbraten auf ganz besondere Art und Weise zu: Sie verwendet Wurzelgemüse wie Pastinaken, Topinambur, Karotten und Sellerie und füllt damit, zusammen mit Weißbrotwürfeln und Eiern, eine Gans. Sie zeigt in dieser Folge von "Bäuerinnen kochen saisonal" aber auch, wie Wurzelgemüse auch für Suppen, Saucen und Vorspeisen verwendet werden kann.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001