Österreichische Möbelindustrie: Mehr Raum für Kreativität

- smarte Office-Lösungen made in Austria

Wien (OTS) - Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass ein Büro eine Lounge braucht? Auch wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, moderne Polsterlandschaften in die Office-Möblierung mit einzubeziehen oder offene Lösungen und viel Freiraum zu planen. Denn im Büro hat sich viel getan und maßgeblich verändert. Wandelnde Prozesse, rasantere Abläufe und mobile Arbeitsplätze verlangen neue Gestaltungsansätze. Der Mensch steht im Mittelpunkt und sein Wohlfühlen ist ein wichtiger Aspekt bei der Einrichtung von Arbeitsplätzen. Auch der Faktor Design wird immer wichtiger. Gepaart mit Ergonomie und Gesundheit sowie aktueller Technik entsteht eine ganz neue Architektur des Office-Raums. Die Österreichische Büromöbelindustrie gehört zu den Schrittmachern aktueller Konzepte für die moderne Arbeitswelt. Mit innovativen Lösungen und flexiblen Systemen ist sie perfekt auf die vielfältigen Anforderungen der Zukunft eingestellt.

Rückzugsmöglichkeiten mit Design-Anspruch

"Smart Working Spaces" schaffen Raum für kreative Prozesse. Modernes Workflow, Meetings, Vier-Augen-Gespräche, kreative Einzelarbeiten, Präsentationen, Telefonate und Videokonferenzen bestimmen den Arbeitstag. Die Hersteller antworten auf diese komplexen Anforderungen mit verschiedenen Lösungen. Beispielsweise Bürolandschaften, die wie Stadtlandschaften anmuten - mit vielfältigen, abwechslungsreichen Zonen und Bereichen sowie urbanem Flair. Plätze, die zugleich ganz unterschiedlichen Aktivitäten Raum bieten: einander treffen und sich austauschen, zufällig oder geplant, etwas erarbeiten, besprechen in anderer Atmosphäre, einfach Luft holen, Entspannung, Abwechslung oder Inspiration suchen. Für das Office bedeutet das: kommunikative Zonen und Bereiche, die das Wohlbefinden und die Produktivität der Mitarbeiter fördern. Andere Lösungen bieten beispielsweise den totalen Rückzug: geschützte Buchten zum Anlegen und Arbeiten, Ankerplätze im hektischen Büroalltag. Hier geht es darum, sich von der fixen Idee zu lösen, dass Menschen nur dann arbeiten, wenn sie am Schreibtisch sitzen.

"Well-working" statt Leistungsdruck

Vor zehn Jahren war das große Thema "desk sharing", heute werden sogenannte Wellnesszonen für Mitarbeiter gestaltet. Die Zukunft gehört dem Büro als "Wohlfühloase", die den Unternehmen eine deutliche Leistungssteigerung seiner Mitarbeiter bringt. Mit individueller Planung von Ergonomie, Farbe, Licht, Raumgestaltung und Akustik erhöht sich die Leistung der Mitarbeiter laut wissenschaftlichen Studien um bis zu 36 Prozent. Investitionen in die Büroräume werden als starker Hebel für Mitarbeiter-Motivation bewertet. Unternehmen wollen darüber hinaus effizientere Abläufe schaffen und bessere Kommunikation ermöglichen. Aber auch gesunde Arbeitsplätze, Funktionalität sowie Raumplanung stehen im Fokus. Damit erkennen die Führungskräfte bei der Arbeitsplatzgestaltung ganz klar die Möglichkeiten, um die Produktivität am Arbeitsplatz weiter zu stärken.

Druckfähiges Bildmaterial steht zum Download bereit unter http://www.ots.at/redirect/moebel1

Rückfragen & Kontakt:

Die Österreichische Möbelindustrie
Fr. Mag. Dolunay Yerit, M.B.L-HSG
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien
Tel.: +43(0)1/7122601, Fax: +43(0)1/7130309
office@moebel.at, www.moebel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FVH0001