Schafe: tierisch gute Rasenmäher zwischen Bio-Christbäumen

Schafe ersetzen Herbizide in Christbaumkulturen

Wien (OTS) - Natürlich wachsen auch zwischen Bio-Christbäumen Beikräuter. Und sie werden natürlich bekämpft - zum Beispiel von tierisch guten Rasenmähern, den Shropshire-Schafen. "die umweltberatung" hat Adressen von Bio-Christbaumanbietern.

Bei rundherum ökologischen Weihnachten kommt beste Bio-Qualität nicht nur auf den festlich gedeckten Tisch, sondern auch mit einem Bio-Christbaum ins Wohnzimmer. "Biologische Christbaumkulturen haben ein großes ökologisches Plus: Sie kommen ohne chemisch-synthetische Spritzmittel und ohne Kunstdünger aus", sagt Mag.a Bernadette Pokorny von "die umweltberatung". Beikräuter zwischen den Christbäumen werden hier entweder gemäht oder stehen auf dem Speiseplan der Shropshire-Schafe, die dafür sorgen, dass es nicht zu hoch wird.

Qualität aus der Region

Wenn kein Bio-Christbaumanbieter in der Nähe seine Bäume verkauft, dann ist ein konventioneller Baum, der in der Region gewachsen ist, die beste Alternative.

Einkaufsadressen und Tipps zum Frischhalten

Im Infoblatt "Bio-Christbäume" hat "die umweltberatung" Verkaufsadressen von Bio-Christbäumen für Wien, NÖ und OÖ zusammengestellt. Außerdem enthält das Infoblatt Tipps zum Einkauf und zur langen Haltbarkeit.

Infoblatt "Bio-Christbäume"

Kostenloser Download auf www.umweltberatung.at, Bestellung um Euro 1,50 plus Euro 1,82 Versandkosten bei "die umweltberatung", Tel. 01 803 32 32.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinanziert von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005