"Wiener Vorlesungen" am 9.12. im ORF-RadioKulturhaus: "50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil" mit Weihbischof Helmut Krätzl

Wien (OTS) - Im Rahmen der "Wiener Vorlesungen" hält Weihbischof Helmut Krätzl einen Vortrag zu "50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil: Wie aktuell sind die Ergebnisse für heute?" und diskutiert anschließend mit Hubert Feichtlbauer und Christine Haiden, Moderation: Hubert Christian Ehalt - im ORF-RadioKulturhaus am Montag, den 9. Dezember um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das Zweite Vatikanische Konzil hat eine tiefgreifende Wende für die katholische Kirche gebracht. So wurde etwa Latein zugunsten der jeweiligen Landessprache aus dem Gottesdienst verdrängt, der Dialog mit anderen Religionen wurde großgeschrieben. 50 Jahre später hat Papst Franziskus, indem er für viele Selbstverständliches aussprach -etwa, dass auch ein Papst nicht diktatorisch, sondern nur kollegial regieren kann und dass der Priesterzölibat kein Dogma sei -, Bewegung in seine Kirche gebracht. Über die Situation der Kirche 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil spricht Weihbischof Helmut Krätzl, anschließend diskutiert er mit dem Publizisten Hubert Feichtlbauer und der Journalistin Christine Haiden. Im Rahmen der Veranstaltung erhält Weihbischof Krätzl den Ehrenpreis des Viktor Frankl-Fonds der Stadt Wien zur Förderung einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie.

Die "Wiener Vorlesung" von Weihbischof Helmut Krätzl zu "50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil" findet am 9. Dezember im Großen Sendesaal des ORF-RadioKulturhauses statt. Beginn ist um 19.00 Uhr, der Eintritt frei, Anmeldung unter der Telefonnummer 01/501 70-377. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage radiokulturhaus.ORF.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Eva Krepelka
Tel.: 01/50101/18175
eva.krepelka@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001