SP-Scheed: Flächenwidmungs- und Bebauungsplan 7292 in Aspern von der Tagesordnung der Bezirksvertretungssitzung Donaustadt genommen

Wien (OTS/SPW-K) - Nach einer klar ablehnenden Stellungnahme des Siedlervereins Lobau und zahlreichen AnrainerInnen zum Antrag zur Änderung des Flächenwidmungs- und Bebauungsplans 7292 in Aspern, wird dieser von Bezirksvorsteher Norbert Scheed von der Tagesordnung der Bezirksvertretungssitzung genommen: "Ohne minimalen Konsens mit den AnrainerInnen und der Lösung der durch den Betrieb der Schaubauern verursachten Verkehrsprobleme im Grätzl ist die Beschlussfassung über die Flächenwidmung nicht möglich", so Scheed.

Seitens der Betreiberin wurde mehrfach vorgebracht, dass ihr Projekt, von einzelnen Wenigen ausgenommen, auf Konsens und Zustimmung mit den AnrainerInnen beruht. Durch die Stellungnahme des Siedlervereins wurde diese Behauptung nachvollziehbar widerlegt. Eine Entscheidung der Bezirksvertretung, die bis zum gestrigen Tag noch Einstimmigkeit aller Parteien zur Grundlage hatte, ist vor diesem Hintergrund nicht denkbar. Scheed ruft alle beteiligten Parteien auf, lösungsorientierte Gespräche miteinander zu führen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003