BZÖ-Tscharnutter: "Bankrotterklärung für Österreich"

Familienzukunft Österreich pocht auf Wertanpassung der Familienbeihilfe, massive Kritik an Mitterlehner

Wien (OTS) - BZÖ-Tscharnutter: "Bankrotterklärung für Österreich" Familienzukunft Österreich pocht auf Wertanpassung der Familienbeihilfe, massive Kritik an Mitterlehner

Massive Kritik an den Ausführungen von Familienminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) anlässlich der Sitzung des familienpolitischen Beirats kam heute von der Obfrau der Familienzukunft Österreich, Heidrun Tscharnutter. Mitterlehners Aussage, dass es weder Spielraum noch Mittel dafür gebe, die vor der Wahl versprochenen Wertanpassungen der Familienbeihilfe nun auch tatsächlich durchzuführen, komme einer Bankrotterklärung für das politische System in Österreich gleich.

Sie unterstützte den Antrag aller Familienorganisationen auf die versprochene Wertanpassung, betonte Tscharnutter: "Wir nehmen es nicht mehr länger hin, dass die Pensionen oder die Mindestsicherungen und neuerdings sogar die Parteienförderung regelmäßig an die Inflation angepasst werden, die Familienbeihilfe aber ausgeklammert bleibt."

Dass sich der Familienminister nunmehr im Rahmen der laufenden Koalitions- und Budgetverhandlungen für dieses Anliegen einsetzen werde, sei mehr als fraglich, so Tscharnutter weiter: "Laut seinen Ausführungen ist er selbst nicht in der Lage, die berechtigten Forderungen der Familien umzusetzen. Es wäre nur fair gewesen, wenn er dies schon vor der Wahl eingestanden hätte."

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)
Dominik Kamper Bakk.phil.
Pressesprecher
Tel.: Tel.: 0664/24 33 709
dominik.kamper@bzoe.at
www.bzoe.at

Festnetz: 01-513 28 38
Fax: 01-513 28 38-30
E-Mail: office@bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002