ORF III am Donnerstag: Bundesrat live, Familienpolitik in "60 Minuten.Politik" und nepalesischer Kinderhandel "Im Brennpunkt"

Außerdem: Erich Prölls "Wilde Reise" zu den Mustangs, "Inside Brüssel" u. a. zur Lage in der Ukraine

Wien (OTS) - Viel Innen- und Außenpolitik bietet wieder der Donnerstag in ORF III: So steht morgen, am 5. Dezember 2013, ab 9.00 Uhr die Übertragung der Bundesratssitzung aus dem Parlament - live und in voller Länge - auf dem Programm. Nach einer neuen Ausgabe von Erich Prölls Naturdoku-Reihe "Wilde Reise" (20.15 Uhr), diesmal zu den Mustangs in Amerika, diskutiert Raimund Löw um 21.05 Uhr in "Inside Brüssel" mit u. a. Edmund Stoiber und Hannes Swoboda über die Aufstände in der Ukraine, die Bürokratie in Brüssel und die Autobahnmaut-Pläne in Deutschland. Um 21.55 Uhr wirft "Im Brennpunkt" in der Dokumentation "Das miese Geschäft der Kinderhändler" einen kritischen Blick nach Nepal, und "60 Minuten.Politik" um 22.30 Uhr fragt diese Woche: "Wie wird Familie wieder leistbar?". Zum ersten Mal haben die Zuseher/innen über die Mailadresse 60minuten@orf.at die Möglichkeit, vorab Fragen zu stellen, die die Politiker/innen in der Sendung beantworten.

Die Sendungen im Detail:

"Politik live: Bundesratssitzung" (9.00 Uhr)

In der aktuellen Sitzung der zweiten Kammer des Parlaments debattiert der Bundesrat u. a. über die Gesundheit der Bevölkerung, die nach wie vor maßgeblich von Feinstaub gefährdet ist. Neben dem Umweltkontrollbericht setzt sich die Länderkammer mit dem Bericht der Volksanwaltschaft sowie dem Gleichberechtigungsbericht und dem Grünen-Bericht zur Situation der Land- und Fortwirtschaft auseinander. Als Folge der Nationalratswahl werden auch neue Bundesräte angelobt. Für die Freiheitlichen kommen zwei neue, alte Bundesräte: Hans-Jörg Jenewein aus Wien und Werner Herbert aus der Steiermark; für die ÖVP die beiden Oberösterreicher Klaus Fürlinger und Peter Oberlehner; für die SPÖ die Steirerin Brigitte Bierbauer-Hartinger. Susanne Kurz (SPÖ) bleibt vorerst Vizepräsidentin. Die Live-Übertragung der Sitzung wird von Andreas Heyer und ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs kommentiert.

"Wilde Reise mit Erich Pröll: Mustangs - Lebende Legenden: Die aus der Wildnis kommen" (20.15 Uhr)

Seine jüngste "Wilde Reise" unternimmt Naturfilmer Erich Pröll nach Amerika zu den "Mustangs - Lebende Legenden: Die aus der Wildnis kommen". Er beleuchtet die Ursprünge der Wildpferde, eine Kreuzung aus Andalusier und Berberpferden, wie diese nach Amerika kamen und wie sie sich bis heute entwickelt haben. Anhand von beeindruckenden Bildern der verschiedenen Herden in Wyoming, Montana und Colorado wird gezeigt, wie und wo diese Wildpferde heute leben. Als Höhepunkt seines "Pferdelebens" wohnt Erich Pröll einem Gathering, dem Einfangen mehrerer Herden von Wildpferden, bei. An den beiden kommenden Donnerstagen, ebenfalls jeweils um 20.15 Uhr, beginnt dann die "Wilde Reise" für die Pferde selbst - wenn nämlich Erich Pröll die amerikanischen Wildpferde zu sich nach Oberösterreich holt.

"Inside Brüssel" (21.05 Uhr) über Ukraine-Aufstände, Brüssel-Bürokratie und deutsche Autobahn-Mautpläne

In "Inside Brüssel" um 21.05 Uhr diskutiert ORF-Korrespondent Raimund Löw mit dem ehemaligen bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber und dem sozialdemokratischen Fraktionschef im Europaparlament, Hannes Swoboda über den Pro-EU-Aufstand in der Ukraine, die Schwierigkeiten beim Bürokratieabbau in Brüssel und die deutschen Pläne, eine Autobahnmaut für Ausländer einzuführen. Weitere Gesprächspartner sind Cerstin Gammelin ("Süddeutsche Zeitung", München), Vanessa Mock ("Wall Street Journal", New York) und Giovanni del Re ("Avvenire", Rom).

"Im Brennpunkt - Nepal: Das miese Geschäft der Kinderhändler" (21.55 Uhr)

Die Dokumentation "Nepal: Das miese Geschäft der Kinderhändler" beleuchtet das Geschäft mit Adoptionswünschen. Die Zahl der westlichen Familien, die Kinder aus Entwicklungsländern adoptieren wollen, steigt rasant an. Viele Waisenhäuser vermitteln Kinder unter der Hand, verkaufen sie, obwohl sie zum Teil sogar noch leibliche Eltern haben - so vor allem in Nepal. Hier sehen sich viele Mütter gezwungen, ihre Kinder in Waisenhäuser zu geben, um ihnen ein besseres Leben und Bildung zu ermöglichen. Da sich diese Fälle mehren, versucht eine Nichtregierungsorganisation jetzt, die Familien wieder zusammenzubringen und dem illegalen Handel mit Kindern ein Ende zu setzen.

"60 Minuten.Politik: Wie wird Familie wieder leistbar?" (22.30 Uhr)

Die aktuelle Ausgabe von "60 Minuten.Politik" widmet sich der Frage "Wie wird Familie wieder leistbar?" Die angekündigte Erhöhung der Familienbeihilfe ist geplatzt. In nur noch einem Drittel aller österreichischen Haushalte leben Kinder. Gleichzeitig steigt die Zahl der Patchworkfamilien und der Alleinerzieher. Wie muss sich die Politik auf diese Veränderungen einstellen? Welche Unterstützung brauchen die Familien der Zukunft? Wie wird Familie wieder leistbar und lebbar? Darüber diskutieren ORF-III-Chefredakteur Christoph Takacs und Andreas Koller, stellvertretender Chefredakteur der "Salzburger Nachrichten", mit den Familiensprecherinnen und -sprechern der Oppositionsparteien: Anneliese Kitzmüller (FPÖ), Daniela Musiol (Die Grünen), Leo Steinbichler (Team Stronach), Angelika Mlinar (stv. Klubobfrau NEOS).
Erstmals können sich die Zuseherinnen und Zuseher auch an der Diskussion beteiligen: Fragen zum Thema Familienpolitik können vorab unter der Redaktions-Mailadresse 60minuten@orf.at in die Diskussion eingebracht werden (bis Donnerstag, 15.00 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010