ACHTUNG KORREKTUR OTS0094 (Name im Utl) - Der Junior Sales Champion 2013 steht fest - Leitl: "Alle, die mitgemacht haben, sind Gewinner"

Finale des Berufswettbewerbes für Jungverkäufer/-innen aus der Schweiz, Bayern, Südtirol & Österreich in Salzburg: Isabella Auer aus Südtirol überzeugt die Jury

Wien (OTS/PWK864) - "Alle, die beim Berufswettbewerb zum Junior Sales Champion mitgemacht haben, sind Sieger: Jene, die an den nationalen Ausscheidungsbewerben teilgenommen haben genauso wie die 12 Finalisten", zollte WKÖ-Präsident Christoph Leitl am Finaltag des Bewerbes in Salzburg den jungen Damen und Herren aus der Schweiz, aus Südtirol, Bayern sowie aus ganz Österreich und ihren Leistungen Anerkennung. "Ein Faktor für die niedrige Jugendarbeitslosigkeit ist die duale Ausbildung, bei der Schule und Beruf miteinander kombiniert werden. Nicht nur die Absolventinnen, deren Eltern und Freunde, sondern auch die Ausbildungsbetriebe sowie die Berufsschulen in unserem Land leisten hervorragende Arbeit und tragen dazu bei, dass wir eine positive Lehrlingssituation haben", hielt der WKÖ-Chef fest.

WKÖ-Präsident Leitl dankte Lehrlingen, deren Familien, Ausbildungsbetrieben sowie den Berufsschulen

Die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich und die Sparte Handel der WK Salzburg bieten bei diesem Wettbewerb dem Berufsnachwuchs aus dem Bereich Verkauf - heuer bereits zum elften Mal - die Bühne, sein Können unter Beweis zu stellen. Die drei besten Kandidaten jedes Landes haben sich in Vorrunden für den Junior Sales Champion International (JSCI) qualifiziert. Im Finale musste der Verkäufernachwuchs in Verkaufsgesprächen mit anspruchsvollen Testkunden mit Fachwissen, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Überzeugungskraft punkten. Eine hochkarätige Fachjury beurteilte die Produktpräsentation, die Argumentationstechnik und das Auftreten. Zusätzlich sah sich jeder der JSCI-Finalisten einer überraschend dazukommenden, Englisch sprechenden Kundschaft gegenüber.

Der Junior Sales Champion International kommt aus Südtirol, Bronze für Österreich

In der internationalen Gesamtwertung holte sich Isabella Auer aus Südtirol den Sieg. Platz 2 ging an Luanda Krasniqi aus der Schweiz, Tamara Ali aus Oberösterreich eroberte den dritten Platz.

Sehr deutlich sichtbar wurden bei den Wettbewerbspräsentationen der insgesamt 12 Jungverkäufer - eben je drei aus der Schweiz, Bayern, Südtirol und Österreich - "das Können, die Begabung aber auch die Begeisterung, mit der die Teilnehmer ihrer Tätigkeit im Verkauf nachgehen", so Präsident Leitl, der die Sieger kürte und gemeinsam mit Bettina Lorentschitsch, der Obfrau der Bundessparte Handel der WKÖ, und Karl Grabuschnigg, dem Vorsitzenden der JSCI-Jury, die Preisträger auszeichnete. Neben Urkunden durften sich die Gewinner auch über attraktive Preise - Bargeld ebenso wie Sachpreise, etwa ein Tablet samt Zubehör oder einen LED-Fernseher - freuen.

Lorentschitsch: DerBewerb zum Junior Sales Champion International soll größer werden

In der Organisation der Veranstaltung gab es diesmal eine Premiere; dazu Handelsobfrau Bettina Lorentschitsch, Obfrau der Bundessparte Handel: "In den 10 Jahren, seit es den Berufswettbewerb zum Junior Sales Champion gibt, wurden der österreichische und internationale Bewerb zusammengefasst. 2013 haben wir das erstmals geteilt und zwei Bewerbe daraus gemacht. Und zwar deswegen, weil wir den Junior Sales Champion International ausbauen wollen: Ziel ist es, in Zukunft alle 28 EU-Länder samt der Schweiz und Norwegen mitaufzunehmen und einen gemeinsamen Wettbewerb für den Handel zu veranstalten. Im gewerblichen und touristischen Bereich gibt es das bereits, warum also nicht auch für den Handel." (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Mag. René Tritscher
Tel.: 05 90 900-3339
E-Mail: bsh@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004