Wie kommt die Qualität in die Schule?

Antworten gab es bei der WieNGS Jahrestagung im Wiener Rathaus

Wien (OTS) - Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung des Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen (WieNGS) standen diese Woche die Anforderungen einer schulischen Qualitätsentwicklöung im Zusammenhang mit Gesundheitsförderung. Wie hängen Schulqualität und Gesundheitsförderung zusammen? Welche Maßnahmen tragen zum Wohlfühlen in der Schule bei und unterstützen effektive und effiziente Lehr- und Lernprozesse?

In der ihrer Begrüßungsrede betonte die Dritte Landtagspräsidentin, Marianne Klicka, die Wichtigkeit des Netzwerks:
"Das WieNGS arbeitet seit vielen Jahren daran, Gesundheitsförderung im Schulalltag zu implementieren. Die heute aufgegriffene Frage nach der Qualität setzt einen weiteren Akzent für alle, die in den Schulen tätig sind und lernen."

Für Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, ist es wesentlich, den Lebensraum Schule so zu gestalten, dass er allen am Schulleben beteiligten Menschen eine ganzheitlich gesunde Entwicklung ermöglicht. "Wenn es uns gelingt, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen und unterschiedliche Lehr- und Lernmethoden einzusetzen, kann Wissen nicht nur lebensrelevant sondern auch gesundheitsfördernd vermittelt werden."

Deswegen wird in der Zusammenarbeit immer auch großer Wert auf die schulische Praxis gelegt. Die Jahrestagung gab einmal mehr die Möglichkeit, Wissen und Informationen mit ExpertInnen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Suchtprävention, Sicherheit sowie Kompetenzorientieres Lernen auszutauschen. VertreterInnen aus WieNGS Schulen präsentierten erfolgreiche Projekte.

Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen

Das WieNGS wurde 1997 gegründet, um Wiener Schulen bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Schulen zu unterstützen. Im letzten Schuljahr beteiligten sich 71 Wiener Schulen aller Schultypen am Netzwerk. Das Projekt wird von der Pädagogischen Hochschule Wien, dem Stadtschulrat für Wien, der Wiener Gebietskrankenkasse und der Wiener Gesundheitsförderung getragen.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gesundheitsförderung gemeinnützige GmbH - WiG
Franziska Renner
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/4000 76921
franziska.renner@wig.or.at
www.wig.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIG0001