Leichtfried: Weitere FPÖ-Wählertäuschung bei Jugendarbeitslosigkeit

SPÖ-EU-Delegationsleiter: Sozialdemokraten haben die Hausaufgaben erledigt, die FPÖ ist weiter säumig

Wien (OTS/SK) - "Laut Presseaussendung hat der FPÖ-EU-Abgeordnete Obermayr darauf hingewiesen, eine Konferenz gegen Jugendarbeitslosigkeit zu organisieren. Das ist nach der Stimme für einen EU-Parlaments-Doppelsitz eine weitere Wählertäuschung der FPÖ. Im EU-Parlament, da wo die Hauptaufgabe eines gewählten Abgeordneten liegen sollte, hat sich die FPÖ zum Bericht vom 22. Juli 2013 über die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit enthalten", sagt Jörg Leichtfried, Delegationsleiter der SPÖ-Europaabgeordneten, heute, Freitag. Für Leichtfried ist dies einmal mehr der Beweis dafür, dass die FPÖ der Öffentlichkeit falsche Behauptungen unterjubelt, tatsächlich aber gegen die Interessen der Österreicherinnen und Österreicher handelt. ****

Beim Bericht über die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, bei dem die SPÖ-Europaabgeordnete Evelyn Regner Schattenberichterstatterin war, ging es darum, mehr Geld für die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit bereitzustellen. Ebenso ging es um eine Berücksichtigung der Jugendbeschäftigung im Rahmen des Europäischen Semesters und um Qualitätsstandards der Jugendgarantie nach österreichischem Vorbild sowie um Investitionen für mehr Beschäftigung und Wachstum. (Schluss) mb/mp

Rückfragehinweis: Mag. Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail:
markus.wolschlager@europarl.europa.eu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004