Woche der Hauptschulen, Mittelschulen und Polytechnischen Schulen

Schwarz: Unterschiedliche Bildungswege als gleichwertig anerkennen

St. Pölten (OTS/NLK) - Von 2. bis 6. Dezember präsentieren die NÖ Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und Polytechnischen Schulen ihre Leistungen und Kompetenzen. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz meint dazu: "Im Rahmen dieser Aktionswoche wird an jedem Schulstandort ein entsprechend aufbereiteter Unterricht bei 'Tagen der offenen Türen' stattfinden. Eltern und Kinder können sich so ein Bild von den Schulangeboten machen."

"Die Zahlen belegen, dass Hauptschulen und Neue Mittelschulen in Niederösterreich sehr beliebt sind. Von den Volksschulen wechseln rund zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler in eine Neue Mittelschule bzw. Hauptschule", erklärt Schwarz. "Insgesamt besuchen mehr als 41.000 Kinder und Jugendliche in unserem Bundesland diese Schulform an einem der 257 Schulstandorte."

Für Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz gilt es, Eltern und Kindern in der Bildungslandschaft eine möglichst hohe Vielfalt an Bildungswegen anbieten zu können: "Wir brauchen die unterschiedlichen Talente und Begabungen der jungen Menschen in unserem Land. Hauptschulen und Mittelschulen wie auch die 35 Polytechnischen Schulen in Niederösterreich bieten ideale Rahmenbedingungen für individuelle Stärken und entsprechende Berufsorientierung."

"Es ist die Vielfalt, die unser Land ausmacht und voranbringt, in der Wirtschaft genauso wie in regionalen Unterschieden, in den Ausbildungswegen genauso wie im breiten Spektrum an Berufsbildern. Daher müssen auch unterschiedliche Bildungswege als gleichwertig anerkannt werden", so Schwarz abschließend.

Nähere Informationen beim Büro LR Schwarz unter 02742/9005-12655, Marion Gabler-Söllner, e-mail marion.gabler-soellner@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005