Menschen mit Verantwortung schenken mit Verantwortung

Glücksspiel ist kein Kinderspiel - Österreichische Lotterien unterstützen internationale Kampagne zum Jugendschutz

Wien (OTS) - Die österreichischen Lotterien sind auch heuer wieder Partner einer internationalen Initiative zum Jugendschutz. Unter dem Motto "Glücksspiel ist kein Kinderspiel" sollen Erwachsene daran erinnert werden, dass Glücksspielprodukte keine geeigneten Geschenke für Kinder und Jugendliche sind.

Glücksspiel kann und soll Spaß und Spannung vermitteln, der Umgang mit Glücksspiel erfordert aber auch ein gewisses Maß an Reife. Daher richten sich die Österreichischen Lotterien mit ihrem Spielangebot ausschließlich an spielinteressierte Erwachsene. Kinder und Jugendliche waren und sind keine Zielgruppe des Unternehmens.

Internationale Studien belegen einen Zusammenhang zwischen dem Alter beim Erstkontakt mit einem Glücksspiel und der Wahrscheinlichkeit, im späteren Entwicklungsverlauf glücksspielbezogene Belastungen zu erfahren. Unabhängig von der Art und Form kann Glücksspiel bei Kindern und Jugendlichen Schaden anrichten und den Grundstein für spätere Abhängigkeiten ("Spielsucht") legen.

Das National Council on Problem Gambling mit Sitz in Washington initiiert in Kooperation mit dem International Centre for Youth Gambling Problems and High-Risk Behaviors der McGill University in Montreal seit 2008 eine internationale Kampagne mit der Hauptaussage, dass man als Erwachsener für Kinder und Jugendliche keine Lotterieprodukte als Geschenk erwerben soll, weil diese keine geeigneten Geschenke für junge Menschen sind. Die Österreichischen Lotterien nehmen seit dem Jahr 2010 an der Kampagne teil und wurden für die Umsetzung der Kampagne im Jahr 2011 mit dem Award für die beste "International Holiday Corporate Social Responsibility Campaign" ausgezeichnet.

"Wir sind von dieser Kampagne überzeugt. Es gibt für Kinder und Jugendliche geeignetere und passendere Geschenke als Glücksspiele", erklärt Lotterien Vorstand DI Friedrich Stickler. "Die Österreichischen Lotterien haben sich im Rahmen einer freiwilligen Selbstbeschränkung gemeinsam mit ihren Vertriebspartnern dazu verpflichtet, Lotteriespiele nur an Personen mit vollendetem 16. Lebensjahr zu verkaufen. Für win2day und tipp3 gilt eine Altersgrenze von 18 Jahren. Dies ist ein sehr wesentlicher Teil unserer Jugendschutzmaßnahmen. Sie können aber nur funktionieren, wenn auch Erwachsene, insbesondere Eltern, Verantwortung übernehmen und nicht durch den Kauf von Glücksspielprodukten für Kinder unsere Ziele zum Jugendschutz umgehen."

Weitere Informationen zur Kampagne unter
http://www.ncpgambling.org/holiday.
Informationen über wissenschaftliche Studien zum Thema Jugendliche und Glücksspiel finden Sie unter http://www.youthgambling.com/.

Rückfragen & Kontakt:

Casinos Austria und Österreichische Lotterien
Martin Himmelbauer
Tel.: 01 53 440 / 22326
martin.himmelbauer@casinos.at

www.casinos.at
www.lotterien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001