UFH feiert 20 Jahre gutes Klima

Führendes österreichisches Klimaschutzunternehmen feierte mit 150 Gästen sein 20-jähriges Bestehen im Wiener Marx Palast

Wien (OTS) - "20 Jahre gutes Klima", unter diesem Motto feierte das UFH als eines der führenden österreichischen Klimaschutzunternehmen am Donnerstagabend mit rund 150 Kunden und Vertretern von Behörden, Kommunen und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft sein 20-jähriges Jubiläum im Wiener Marx Palast.

"Nach 20 Jahren können wir auf eine Erfolgsgeschichte mit vielen Meilensteinen wie beispielsweise die Eröffnung der modernsten Kühlgeräte-Recyclinganlage in Österreich zurückblicken", so Mag. Thomas Faast, Gastgeber und Geschäftsführer der UFH Holding, in seinen Eröffnungsworten. "Wir feiern heute unsere Erfolgsgeschichte mit unseren Kunden und Partnern, denn "gutes Klima" heißt für uns nicht nur umweltfreundliche Verwertung von Elektroaltgeräten mit höchstem Qualitätsanspruch, sondern auch lösungsorientierte und verlässliche Geschäftsbeziehungen", so Faast weiter.

20-Jahre-Feier mit Roman Gregory: "Live"-Einblicke in die UFH RE-cycling-Anlage

Die Jubiläumsfeier fand im Marx Palast statt, wobei Thomas Faast durch den Abend führte. Besonderes Highlight war die "Video-Live-Führung" durch die UFH RE-cycling-Anlage, moderiert von Sänger und Moderator Roman Gregory, der seinen alten Kühlschrank persönlich zur Entsorgung ins niederösterreichische Kematen/Ybbs brachte. Die Gäste bekamen so einen Einblick, wie die fachgerechte Entsorgung von Kühlgeräten funktioniert. Anschließend gab Gregory gemeinsam mit seiner Band Lieder von Dean Martin in einer wienerischen Interpretation zum Besten. Eine gelungene Mischung aus Dean Martin Songs und Wiener Lied mit Kabarett-Einschlag.

Weitere Highlights auf dem Programm waren der Stand der TrashDesignManufaktur, ein Recyclingquiz, wobei ein UFH-E-Bike verlost wurde, und der Schnellzeichner Xi Ding.

Die TrashDesignManufaktur fertigt hauptsächlich aus recycelten Teilen von gebrauchten Elektro- und Elektronik-Altgeräten eleganten und hochwertigen Schmuck, Möbel und Accessoires. Die Produkte werden gemeinsam mit Langzeitarbeitslosen hergestellt, die so wieder in den Arbeitsprozess integriert werden. Der Schnellzeichner Xi Ding begeisterte die Gäste mit seinen Portraitkarikaturen, die im Laufe des Abends entstanden sind. Roman Gregory und Thomas Faast verlosten gegen Ende des Abends ein E-Bike an den Gewinner des Recyclingquiz.

20 Jahre Maßstäbe für gutes Klima in Österreich

Das UFH wurde 1993 mit Inkrafttreten der Kühlgeräteverordnung von den Unternehmen der Elektro-und Elektronikindustrie gegründet, um ein österreichweites Entsorgungssystems für ausgediente Kühlgeräte aufzubauen. In den letzten beiden Jahrzehnten setzte das UFH immer Maßstäbe für die Entsorgung von Elektroaltgeräten: In drei von fünf Sammelkategorien, Kühlgeräte, Großgeräte und Lampen, ist das UFH heimischer Marktführer. Mit der UFH RE-cycling ist es gelungen eine der modernsten Kühlgeräte-Recyclinganlagen der Welt in Kematen/Ybbs zu errichten. Mithilfe innovativer Technologien gelingt es hier, 95 Prozent eines Kühlgerätes zu recyceln und als Sekundärrohstoffe der Kreislaufwirtschaft wieder zuzuführen. Seit der Gründung der UFH RE-cycling im Jahr 2009 sind bereits 1 Million Kühlgeräte fachgerecht entsorgt worden.

Zu den zahlreichen Gästen des 20-jährigen Jubiläums des UFH zählten:

Andreas Adam, Aufsichtsrat UFH Altlampen GmbH, OSRAM Deutschland; Brigitte Ederer, Obfrau des FEEI; Raffael Fruscio und Martin Schürmann, Hauptgesellschafter der Reclay Group; Christian Holzer, Chef der Sektion VI, Stoffstromwirtschaft, Abfallmanagement und stoffbezogener Umweltschutz, im Lebensministerium; Albert Hochleitner, ehem. Obmann des FEEI; Pascal Javet, Geschäftsführer BSH Hausgeräte Österreich; Gerhard Jokic, Geschäftsführer der REMONDIS Electrorecycling GmbH; Manfred Müllner, UFH Vorstand, Aufsichtsrat UFH Altlampen GmbH, stv. Geschäftsführer FEEI; Robert Pfarrwaller, UFH Vorstand, stv. Obmann des FEEI, Generaldirektor Philips Österreich; Erich Scheithauer, Vorstandsvorsitzender UFH, Markenleiter Siemens Hausgeräte; Franz Schlechta, Stifter der UFH Privatstiftung; Thomas Rauscher, Aufsichtsrat UFH Altlampen GmbH, Managing Director Switzerland & Commercial Director Austria Havells Sylvania; Lothar Roitner, Geschäftsführer FEEI, stv. Vorstandsvorsitzender UFH; Hans Roth, Aufsichtsratsvorsitzender Saubermacher; Alfred Vanni Martini, UFH Vorstand, Geschäftsführer Liebherr Hausgeräte.

Über das UFH

Die UFH Holding GmbH, der auch die UFH RE-cycling GmbH mit der Kühlgeräte-Recyclinganlage im niederösterreichischen Kematen/Ybbs angehört, hat ihren Sitz in Wien. Unter ihrem Dach sind die UFH Elektroaltgeräte Systembetreiber GmbH und die UFH Altlampen Systembetreiber GmbH in mehreren Produktkategorien als Marktführer bei der Sammlung und Verwertung von Elektroaltgeräten tätig. Die UFH Gruppe erzielte 2012 mit 40 MitarbeiterInnen einen Umsatz von rund Euro 10,3 Mio. und betreute ca. 630 Kunden. Ferner ist das UFH an der Reclay UFH GmbH beteiligt, die seit 2010 auch im Bereich gewerblicher Verpackungen für Wettbewerb sorgt. Das UFH ist ein Netzwerkpartner des FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie.

Bilder zur Veranstaltung unter
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/4828

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Margit Haiden
FEEI Kommunikation
Mariahilfer Straße 37-39, 1060 Wien
+43 1 588 39-86
haiden@feei.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001