PG-Greylinger: Verzichten sicher nicht auf Vorrückungen

Bei PolizistInnen wurde bereits genug gespart

Wien (OTS/ÖGB) - "Polizistinnen und Polizisten müssen täglich ihren Kopf hinhalten und sorgen unter Einsatz ihres Lebens für die Sicherheit der Bevölkerung. Jetzt sollen sie auch noch auf Vorrückungen verzichten. Das kommt für uns überhaupt nicht in Frage", reagiert der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Hermann Greylinger auf die Meldungen, die Regierung möchte die automatischen Gehaltsvorrückungen aussetzen.++++

"Wenn es um Banken oder Spekulanten geht sitzt das Geld bei der Finanzministerin besonders locker, bei den Menschen, die sich für die Bevölkerung einsetzen, soll gespart werden, das ist eine unerträgliche Schieflage. Da werden wir Widerstand leisten", so Greylinger weiter.

Rückfragen & Kontakt:

Hermann Greylinger
0664-132 65 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001