SJ unterstützt "Bündnis zum Ausbau Politischer Bildung"

Politische Bildung muss ein zentrales Element einer erneuerten Schule sein

Wien (OTS) - Die Sozialistische Jugend unterstützt das "Bündnis für mehr Politische Bildung" und die dazugehörige Kampagne der Bundesjugendvertretung. Gefordert wird dabei ein einheitliches Unterrichtsfach für Politische Bildung ab der 5. Schulstufe. "In der Schule werden öfter nur Eimer mit Wissen gefüllt, statt Feuer in den Jugendlichen entfacht. Zentrale Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, wie beispielsweise Ökonomie und Politik, werden dabei oft gänzlich ausgeblendet oder nur im Vorbeigehen gestreift", so Wolfgang Moitzi, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend, der weiter ausführt:
"Die Politik bestimmt unser aller Leben, trotzdem gibt es kein einheitliches Unterrichtsfach dafür. In Österreich dürfen Jugendliche fortschrittlicherweise ab 16 wählen, informieren müssen sie sich aber selber. Das geht nicht zusammen!"

"Ein neues Unterrichtsfach für Politische Bildung kann und muss ein erster Schritt hin zu einer methodisch, inhaltlich und organisatorisch komplett erneuerten Schule sein," so Moitzi abschließend.

Weitere Informationen zu den Bündnisforderungen und UnterstützerInnen gibt es auf www.jugendvertretung.at

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Matthias Punz
SJ-Pressesprecher
Tel.: +43 660/ 461 64 94
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001