"Bewusst gesund" am 30. November: Chili gegen Nervenschmerzen

Außerdem: Tipps zum Thema Medikamentenunverträglichkeit

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 30. November 2013, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Gut behandelt - Chili gegen Nervenschmerzen

Buchstäblich "Aus der Haut fahren" könnten jährlich zwischen 30.000 und 40.000 Menschen wegen höllischer, stechender Schmerzen und einem unangenehmen bläschenartigen Hautauschlag - sie leiden an einer Gürtelrose oder Herpes Zoster. Nach einer überstandenen Windpockenerkrankung nistet sich das Herpes-Virus im Körper ein und kann, im höheren Lebensalter, wenn die Abwehrkräfte nachlassen, wieder ausbrechen. Die Gürtelrose kann überall am Körper auftreten. Auch nach Abheilung der Bläschen bestehen die Schmerzen oft monatelang weiter. "Bewusst gesund" hat sich angesehen, was man gegen die starken Schmerzen tun kann. Gestaltung: Andi Leitner.

Gut gekaut - Wie gesund ist Kaugummi?

Den einen hilft er beim Entspannen, den anderen bei der Konzentration, manch einer kaut nach den Mahlzeiten, um die Zähne zu reinigen, und viele einfach nur zum Spaß. Aber ist er auch wirklich gesund, der Kaugummi? Verklebt er nicht den Magen und stresst die Kaumuskulatur? "Bewusst gesund" wollte es genau wissen und hat dabei Erstaunliches über den Kaugummi herausgefunden. Gestaltung. Christian Kugler.

Gut verdaut - Was hilft bei Histamin-Intoleranz?

Immer mehr Menschen leiden an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit. Bei Nahrungsmittelallergien bildet das Immunsystem des Körpers gegen bestimmte Inhaltsstoffe Antikörper und löst damit allergische Reaktionen aus. Ganz anders entsteht eine Nahrungsmittelintoleranz. Sie hängt mit bestimmten Enzymen zusammen, die verschiedene mit der Nahrung aufgenommen Stoffe zerlegen. Besonders problematisch ist die Histamin-Intoleranz. Nimmt der Betroffene histaminreiche Nahrungsmittel wie Käse oder Rotwein zu sich, kann das massive Beschwerden auslösen. Gestaltung: Nadine Friedrich.

"Bewusst gesund"-Tipp zum Thema Medikamentenunverträglichkeit

Manchmal verursachen Tabletten, Tropfen oder auch Injektionen Ausschläge in Form von hellroten Hautentzündungen. Frauen sind bis zu einem Drittel häufiger von dieser unangenehmen Nebenwirkung betroffen als Männer. Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn gibt Tipps im Umgang mit Medikamentenunverträglichkeiten.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004