PRO-GE: Rainer Wimmer mit 99 Prozent als Bundesvorsitzender wiedergewählt

2. Gewerkschaftstag unter dem Motto "Innovativ - Stark - Sozial: für eine gerechte Arbeitswelt"

Wien (OTS/ÖGB) - Am Tag zwei des 2. Gewerkschaftages der Produktionsgewerkschaft wählten die Delegierten den neuen Vorstand. Rainer Wimmer wurde mit 99 Prozent zum Bundesvorsitzenden der Produktionsgewerkschaft gewählt. Neben Wimmer wählten die Delegierten die stellvertretenden Bundesvorsitzenden Renate Anderl, Alfred Artmäuer, Günther Goach, Karl Kapplmüller, Paul Kovanda, Andreas Martiner, Hans-Karl Schaller und Erwin Straußberger.

Der 2. Gewerkschaftstag steht unter dem Motto "Innovativ - Stark -Sozial: für eine gerechte Arbeitswelt". Als Abschluss wird am 27. November das künftige Arbeitsprogramm der PRO-GE vorgestellt und diskutiert. Das künftige Arbeitsprogramm enthält Schwerpunkte wie eine Lohnsteuersenkung, keine Verschlechterungen bei den Pensionen oder die Forderung nach einem einheitlichen Arbeitsrecht und 1.500 Euro Mindestlohn.

Die PRO-GE wurde 2009 - Zusammenschluss aus den Gewerkschaften Metall-Textil-Nahrung und Chemiearbeiter - gegründet. Die Produktionsgewerkschaft vertritt mehr als 230.000 Mitglieder und verhandelt jährlich rund 140 Kollektivverträge für ArbeiterInnen in Industrie und Gewerbe. Etwa 8.000 BetriebsrätInnen und 900 JugendvertrauensrätInnen bilden das Rückgrat der Gewerkschaft.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft PRO-GE
Mathias Beer
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion, Internet
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
Tel: ++43 1 53 444 69035
Mobil: ++43 664 6145 920
Fax: ++43 1 53 444 103273
E-Mail: mathias.beer@proge.at
Web: www.proge.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003