Berlakovich: Investitionen im Bereich Wasserwirtschaft enorm wichtig

893 Projekte beschlossen, Kommission Wasserwirtschaft wählt neue Führung

Wien (OTS) - In der heutigen Sitzung der Wasserwirtschaftskommission wurden insgesamt 893 Projekte mit einem Gesamtförderbarwert von rund 69,6 Millionen Euro beschlossen. Dies teilt das Bun-desministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit. Mit LH-Stv. Franz Hiesl und seinen Stellvertretern LH-Stv. Josef Ackerl und NR-Abgeordneten Josef Rie-mer wählte die Kommission zudem eine neue Führung. "Ich danke dem wiedergewählten lang-jährigen Vorsitzenden LH-Stv. Franz Hiesl für seine ausgezeichnete Arbeit. Gleichzeitig wün-sche ich der heute neu gewählten Führung viel Erfolg", so Umweltminister Niki Berlakovich.

Mit dem Anspruch auf optimale Strukturen hat sich die Kommission in Angelegenheiten der Wasserwirtschaft für die Dauer der 25. Gesetzgebungsperiode neu konstituiert. "Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und eine effiziente Organisation der Wasserwirtschaft enorm wichtig", so Berlakovich. "Der Ausbau der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Ös-terreich ist zwar weit fortgeschritten, dennoch besteht nach wie vor ein umfangreicher Hand-lungsbedarf, besonders im ländlichen Raum. Gezielte Investitionen sind der Schlüssel zum Erfolg", erklärt der Minister weiter. 44 Projekte im Bereich Siedlungswasserwirtschaft dienen der Wiederherstellung von durch das Hochwasser im Mai/Juni geschädigten Anlagen.

Für den Hochwasserschutz wurden 381 neue Projekte mit einem Förderungsvolumen von 34,5 Millionen Euro genehmigt. Im Bereich Siedlungswasserwirtschaft konnte insgesamt 451 neuen Projekten und 25,6 Millionen Euro an Förderungen grünes Licht erteilt werden. 60 Projekte und 8,6 Millionen Euro wurden für die Gewässerökologie beschlossen. "Die Kommission hat so viele Gewässerökologie-Anträge positiv verabschiedet, wie noch bei keiner Sitzung zuvor" bestätigt Berlakovich. Unter den 60 genehmigten Projekten befinden sich wichtige ökologische Maßnahmen, wie beispielsweise die Renaturierungen von ursprünglich hart verbauten Gewäs-serabschnitten. Die Einrichtung von Fischwanderhilfen macht Wasserkraftwerke für die Ge-wässerfauna durchgängig.

Der Zuständigkeitsbereich der Kommission umfasst neben den Bereichen Siedlungswasser-wirtschaft, Gewässerökologie und betriebliche Abwassermaßnahmen seit Juni dieses Jahres auch die Schutzwasserwirtschaft. So kann der Umweltminister im gesamten Bereich Wasser-wirtschaft umfassend und effizient beraten werden. Eine abgestimmte Vorgehensweise in die-sen Förderungsbereichen ist damit sichergestellt.
"381 neue Projekte in der Schutzwasserwirtschaft stellen sowohl wichtige Hochwasserschutz-maßnahmen, als auch die notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen an den Gewässern si-cher", zeigt sich Berlakovich erfreut.

Informationen zur Bundesförderung Wasserwirtschaft können unter
http://wasser.lebensministerium.at/ abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002