Haubner: Faymann und Bures gefordert, Gefährdung des Salzburg Airport zu verhindern

Wirtschaftsbund-Generalsekretär und Salzburger Abg.z.NR Peter Haubner unterstützt Initiative - Airport ist Standortfaktor für Wirtschaft, Arbeitsplätze, Tourismus

Wien, 26. November 2013 (OTS) - "Der Salzburg Airport ist nach dem Flughafen Wien der zweitgrößte österreichische Flughafen und somit der wichtigste Bundesländerflughafen. Jede Reduktion von Flugbewegungen würde sowohl der Österreichischen Wirtschaft, und vor allem dem Wirtschafts- und Tourismus-Land Salzburg massiv schaden. Ich werde daher mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für die Rettung des Salzburg Airport kämpfen", betont der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes und Salzburger Abgeordnete zum Nationalrat Peter Haubner, angesichts der angedrohten Verordnung des deutschen Verkehrsministers, den Flugbetrieb am Salzburg Airport einzuschränken. "Da es sich nicht nur um ein regionales, sondern um ein nationales Anliegen handelt, fordere ich Bundeskanzler Faymann und die zuständige Ressortministerin Bures auf, die Gefährdung dieser Lebensader für Wirtschaft, Arbeitsplätze und Tourismus zu verhindern. Denn eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist ein unverzichtbarer Bestandteil jedes Wirtschaftsstandortes", verdeutlicht Haubner. ****

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Mag. Pia Mokros
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424207
p.mokros@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001