Grüne Wien/Werner-Lobo: Neuorganisation der Szene Wien mit unabhängigem Beirat

ExpertInnenbeirat soll künftig Verwendung der Subventionsmittel im Sinne des Kulturauftrages sicherstellen

Wien (OTS) - Die Szene Wien als traditionsreicher Ort für Musik- und Kulturveranstaltungen wird neu organisiert und mit einem künstlerischen Beirat ausgestattet. "Nachdem es seit der Übernahme im Jahr 2008 immer wieder zu Kritik aus vielen Teilen der alternativen Wiener Musikszene kam, wollen wir nun mit Hilfe eines ExpertInnenbeirats sicherstellen, dass die Szene Wien als Heimstätte des alternativen Musikschaffens mehr künstlerische Ausgewogenheit im Sinne eines breit gefächerten Kulturauftrags erhält", so der Kultursprecher der Grünen Wien, Klaus Werner-Lobo, der sich damit wieder eine deutliche Öffnung in Richtung der freien Musikszene wie etwa der Weltmusik oder dem Indie-Bereich erwartet.

Die neu gegründete Szene Wien KulturbetriebsgesmbH setzt sich aus VertreterInnen aus dem Umfeld der bisherigen Szene-Betreiber zusammen und wird programmatisch den Schwerpunkt der heimischen Kulturszene, deren Bandbreite und Vielfalt umsetzen - mit besonderem Augenmerk auf alternative Projekte, Entwicklung elektronischer Musik, gemeinnnütziger Kulturinitiativen und der Entfaltung von KünstlerInnen aus den Bereichen Migration, Minderheiten und Nischenprojekten. Dem kuratorischen Beirat obliegt es, bei der Programmgestaltung beratend mitzuwirken und die Umsetzung des Kulturauftrages sicherzustellen.

"Der Beirat wird nicht von der Politik direkt ernannt, weil es nicht unsere Aufgabe ist, auf programmatische Inhalte einzuwirken", betont Werner-Lobo. "Vielmehr haben wir unzweifelhaft kompetente Organisationen gebeten, völlig unbeeinflusst von der Politik VertreterInnen nach eigenem Dafürhalten zu entsenden: Den Österreichischen Musikrat, das österreichische Musikinformationszentrum MICA, den Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlage und Musikproduzenten Österreichs (VTMÖ, auch Indieverband) und die IG Worldmusic Austria. "Damit haben wir gemeinsam mit der SPÖ einen weiteren Schritt in Richtung transparente und nachvollziehbare Kulturförderung gesetzt", so der Grüne Kultursprecher. Die Jahressubvention über 500.000 Euro wird im heutigen Kulturausschuss beschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002