Hundstorfer: Pensionen werden 2014 gemäß Stabilitätsgesetz mit 1,6 Prozent angepasst

Wien (OTS/BMASK) - Nach den heute Abend stattgefunden Gesprächen mit dem Seniorenrat gibt Sozialminister Rudolf Hundstorfer bekannt, dass alle Pensionen im Jahr 2014 - gemäß dem Stabilitätsgesetz 2012 - mit 1,6 Prozent (Inflationsrate minus 0,8 Prozentpunkte) angepasst werden sollen. ****

Die Ausgleichszulage wird gemäß Gesetz für das Jahr 2014 mit der Inflationsrate, das sind 2,4 Prozent, erhöht. Damit ergibt sich für AusgleichszulagenbezieherInnen ein Bruttowert von 857,73 Euro pro Monat. Die Kosten für die Anpassung aller Pensionen (ASVG und Beamte) betragen 657 Millionen Euro, für die Ausgleichszulage sind es 24 Millionen Euro. Hundstorfer bedankte sich bei den Seniorenvertretern für die konstruktiven Gespräche. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
Mag.a Elisabeth Kern
Pressesprecherin des Sozialministers
Tel.: 0043-1-71100-2247
www.bmask.gv.at

www.facebook.com/bmask.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001