Klarstellung zu ORF Pressestunde: Keine Zustimmung der FPÖ zu einer Pensionsanpassung unter der Teuerungsrate!

Wien (OTS) - Unter Bezugnahme auf die Behauptung der ORF-Redakteurin Patricia Pawlicki in der gestrigen ORF-Pressestunde, Dr. Edwin Tiefenbacher habe als FPÖ-Vertreter im Seniorenrat dem Belastungspaket für Pensionisten und damit der Pensionsanpassung unter der Teuerungsrate zugestimmt, legen der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer und der Obmann des Österreichischen Seniorenrings Wert auf folgende Klarstellung:

"In der Sitzung des Seniorenrates vom 20. März 2012 gab es laut Protokoll eine lange Diskussion über die im Konsolidierungspaket 2012 - 2016 vorgesehene Pensionsanpassung. Das Ergebnis wurde vom Präsidium - bestehend aus Dr. Andreas Khol, ÖVP und Karl Blecha, SPÖ - beschlossen. In der Folge wurde dieser Beschluss dem Vorstand - in Anwesenheit Dr. Tiefenbachers - zur Kenntnis gebracht. Eine weitere Beschlussfassung erfolgte nicht und ist satzungsmäßig auch nicht vorgehsehen! Die Vorwürfe gegenüber Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache im Rahmen der gestrigen Pressestunde durch die ORF ORF-Journalistin Patricia Pawlicki, unter Bezugnahme auf eine angebliche APA-Aussendung, sind somit unrichtig!", betonte Neubauer.

"So gab es auch im Nationalrat für das Konsolidierungspaket in seiner Gesamtheit, gerade wegen der darin enthaltenen massiven Belastungen für die Pensionisten, keine Zustimmung der FPÖ", stellten Neubauer und Tiefenbacher fest.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006