"Die Auslöschung" erhält 3sat-Zuschauerpreis beim Fernsehfilm-Festival Baden-Baden

ORF/SWR-Drama mit Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck

Wien (OTS) - Nach Teilnahmen am "Prix Europa", dem "TV-Festival Bar" sowie der Verleihung der Romy für den "Besten TV-Film" wurde "Die Auslöschung" von Nikolaus Leytner beim Fernsehfilm-Festival Baden-Baden erneut ausgezeichnet. Dem ORF/SWR-Drama mit Klaus Maria Brandauer und Martina Gedeck wurde am Freitag, dem 22. November 2013, der 3sat-Zuschauerpreis verliehen. Der berührende Fernsehfilm erzählt die Geschichte einer großen Liebe, die durch die Diagnose Alzheimer komplett auf den Kopf gestellt wird. Zuletzt war "Die Auslöschung" am Donnerstag, dem 21. November, in 3sat zu sehen (85.000 Zuschauer/innen und 3 Prozent Marktanteil in Österreich; 470.000 Zuschauer/innen und 1,4 Prozent Marktanteil in Deutschland). Besonders groß war auch das Interesse in ORF 2: Die ORF-Premiere im Februar 2013 sahen bis zu 812.000 Seher/innen (26 Prozent Marktanteil).

An der Seite von Brandauer und Gedeck spielen in weiteren Rollen Birgit Minichmayr und Philipp Hochmair (beides ehemalige Schüler von Klaus Maria Brandauer) sowie Regina Fritsch, Carl Achleitner und Andreas Kiendl. Das Drehbuch stammt von Regisseur Nikolaus Leytner und Agnes Pluch. Für die Kamera zeichnet Hermann Dunzendorfer verantwortlich. "Die Auslöschung" ist eine Produktion der Mona Film in Zusammenarbeit mit dem ORF und dem SWR für das Erste, unterstützt durch den Fernsehfonds Austria und die Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004