SWV-Strobl: Zugeständnisse der SVA begrüßenswert

Abschaffung überhöhter SVA-Beiträge ist erster Schritt in die richtige Richtung

Wien (OTS) - Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband (SWV) Wien begrüßt die in den Medien kolportierten Zugeständnisse des SVA-Obmanns Peter McDonald zur Änderung des Leistungs- und Serviceangebots für SVA-Versicherte. Konkret möchte die SVA endlich die überhöhten Verzugszinsen für SVA-Versicherte abschaffen.

"Diese Maßnahmen sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ein Großteil der Selbstständigen sind Eine-Person-Unternehmen oder Kleinbetriebe, die zum Teil am oder unter dem Existenzminimum leben. Diesen Menschen ist es schlicht und ergreifend nicht möglich, die überbordenden SVA-Beiträge zu entrichten. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Daher muss auch der SVA-Selbstbehalt restlos abgeschafft werden", so der Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien LAbg. GR Fritz Strobl in seiner Replik.

Der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband Wien wird neuerlich einen Antrag im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Wien zur restlosen Abschaffung des SVA-Selbstbehalts einbringen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien
Mag.a Daniela Swoboda
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43(1)52545-42 oder +43699 172 433 21
daniela.swoboda@swv.org
http://www.swv.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001