FP-Frigo: FP-Forderung Krankenkassenzusammenlegung findet Anklang bei SP-Wehsely

Viele Steuermillionen könnten so eingespart werden

Wien (OTS) - In einem aktuellen Zeitungsinterview folgt die bisher mauernde SP-Gesundheitsstadträtin Wehsely endlich der langjährigen FP-Forderung nach einer Zusammenlegung der Krankenkassen. Der Wiener FPÖ-Gesundheitssprecher LAbg Univ.-Prof. Dr. Peter Frigo: " Die Zusammenlegung der 22 Kassen würde neben einer Systemvereinfachung und enormen Kostenersparnis auch soziale Gerechtigkeit bringen."

So zahlen die Versicherten aktuell unterschiedliche Beiträge in das System ein. Diese haben etwa bei der Beamtenversicherungsanstalt (BVA)Selbstbehalte, bei der WGKK (Wiener Gebietskrankenkasse) hingegen keine, die Leistungen sind unterschiedlich. Zentrale Anlaufstellen könnten zudem das jetzige Zweigstellen-Wirrwarr ersetzen. Gerade in Zeiten schwarzer Budgetlöcher sollte sofort mit der Umsetzung begonnen werden", meint Frigo. (Schluss)hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001