Gewalt gegen Frauen und Kinder: Rein ins öffentliche Bewusstsein und raus aus der Realität!

Die BJV macht darauf aufmerksam, dass Gewalt an Frauen oft auch Gewalt an Kindern ist und fordert Gegenmaßnahmen.

Wien (OTS) - "Jeder Tag muss zum Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern werden!" ruft Merete Tschokert, Sprecherin des Frauenkomitees der Bundesjugendvertretung (BJV), anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November aus. Tschokert hebt hervor, dass 90 Prozent der Fälle von Gewalt an Frauen im sozialen Umfeld verübt werden: "Aktuelle Statistiken der Frauenhäuser führen uns vor Augen, dass genauso viele Frauen wie Kinder ihr Zuhause aufgrund von Männergewalt verlassen und im Frauenhaus Schutz suchen müssen." Die BJV stellt sich daher vehement hinter die Forderungen der autonomen Frauenhäuser Österreichs, den Zugang bundesländerübergreifend zu ermöglichen und die Finanzierung aller Frauenhäuser in Österreich langfristig abzusichern.

"Unschlagbar"-Aktion der BJV

Auch die BJV-Vorsitzende Laura Schoch betont die Unerlässlichkeit des Kampfes gegen Gewalt an Frauen: "Jede Gewalterfahrung ist eine zu viel!" In der täglichen Arbeit der BJV hat die Auseinandersetzung mit Gewalt an Frauen schon lange einen fixen Platz, ergänzt Schoch:
"Dabei ist es uns wichtig, mehr Bewusstsein für das heikle Thema in der breiten Öffentlichkeit zu schaffen." Für die BJV ist es zentral, Mädchen und junge Frauen in allen Lebenslagen zu stärken, um den massiven gesellschaftlichen Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern entgegenzuwirken, "denn diese sind noch immer oft der Nährboden für Gewalt gegen Frauen", so Schoch. Mit der Message "Du bist unschlagbar!" gibt es auch heuer wieder die beliebten Fairtrade-Stofftaschen gegen Spende von fünf Euro bei der BJV zu bestellen, der Reinerlös kommt der Frauenhelpline gegen Männergewalt 0800/222 555 zu Gute.

Maßnahmen gegen Gewalt treffen viele Bereiche

"Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter", sind sich Frauenkomitee-Sprecherin Tschokert und Vorsitzende Schoch einig und fügen hinzu: "sie wird körperlich, psychisch, ökonomisch oder strukturell ausgeübt und darf auf keiner Ebene gerechtfertigt werden - in allen Bereichen sind Maßnahmen zur Prävention und Sensibilisierung gefordert." Tschokert und Schoch betonen daher gemeinsam: "Jede Frau, unabhängig davon, wie alt sie ist, wo sie lebt, wovon sie lebt, oder welche Kleidung sie trägt, hat das fundamentale und uneingeschränkte Recht auf ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben!"

Infos zur Bestellung der Unschlagbar-Taschen der BJV:
www.jugendvertretung.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag.a Nicole Pesendorfer
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0676/ 880 111 048
mailto: nicole.pesendorfer@jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001