Junge Wirtschaft stimmt sich auf EU-Wahlen ein

Herbert Rohrmair-Lewis designierter neuer Bundesvorsitzender und EP-Vizepräsident Othmar Karas zu Gast bei der Delegiertenkonferenz in Dornbirn

Wien (OTS/PWK826) - Auf der Delegiertenkonferenz der Jungen Wirtschaft in Dornbirn wurde Herbert Rohrmair-Lewis einstimmig zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt und folgt kommenden Jänner Markus Roth nach. "Ich freue mich, im kommenden Jahr mit voller Energie für die österreichischen Jungunternehmer zu arbeiten", kommentiert der 37-jährige Wiener seine Wahl zum neuen Bundesvorsitzenden. Gemeinsam mit JW-Bundesvorsitzenden Markus Roth nutzte er die Anwesenheit des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Othmar Karas, um sich auf die kommenden EU-Wahlen einzustimmen. Im Zuge der Delegiertenkonferenz wurden auch die inhaltlichen Positionen der Jungen Wirtschaft festgelegt. "Die EU-Politik muss integraler Bestandteil der Regierungsarbeit werden. Besonders Jungunternehmer würden davon profitieren", ergänzt Roth und hofft auf eine rege Beteiligung, insbesondere der Jungen, bei den EU-Wahlen im kommenden Jahr.

"Ja" zu Europa bei den EU-Wahlen 2014

Österreich profitiert enorm von der EU-Mitgliedschaft: Einer der wichtigsten Effekte für die heimische Wirtschaft war der Zugang zum Binnenmarkt. Durch den Wegfall der Zollkontrollen und bis zu 17 Warenbegleitpapieren erspart sich die österreichische Exportwirtschaft zwischen 1,7 Mrd. und 4,2 Mrd. Euro jährlich. Rund 70 Prozent des österreichischen Außenhandels werden mit den übrigen EU-Mitgliedsstaaten abgewickelt und verdeutlichen damit die Abhängigkeit Österreichs vom EU-Binnenmarkt. So konnte Österreich seit dem EU-Beitritt seine Exporte von 33 Mrd. auf 85 Mrd. Euro steigern. Außerdem liegen für die Periode 2014-2020 weitere 1,15 Mrd. Euro für ländliche Entwicklungen in Österreich im Förderungstopf der EU. " Besonders für Jungunternehmer, die dynamisch und flexibel sind, ist eine europäische Perspektive wichtig. Darauf werden wir auch weiterhin bei unserer Überzeugungsarbeit in verschiedenen Bereichen, wie bei den ergänzenden Finanzierungsformen oder beim Schutz des geistigen Eigentums, setzen. Politik muss über Nationalstaaten hinausgehen, sodass auch Jungunternehmer künftig noch mehr von den Vorteilen der EU-Mitgliedschaft profitieren ", so JW-Bundesvorsitzender Markus Roth.

Herbert Rohrmair-Lewis: Neue Stimme der Jungen Wirtschaft

Herbert Rohrmair-Lewis (37) ist ab 1. Jänner 2014 das neue Sprachrohr von rund 120.000 Jungunternehmern und insgesamt 37.000 Mitgliedern der Jungen Wirtschaft in Österreich. Er selbst ist erfolgreicher Unternehmer und Partner der Wiener Werbeagentur lobster. Als weitere Mitglieder des Bundesvorstandes wurden der Oberösterreicher Bernhard Aichinger (26), die Salzburgerin Amelie Groß (26) und der Steirer Christoph Kovacic (34) gewählt.
Die Junge Wirtschaft (JW) ist die überparteiliche Interessenvertretung österreichischer Jungunternehmer. Als Plattform für junge Ideen macht sie Druck für die Anliegen der neuen Generation in der Wirtschaft und ist in allen Bundesländern vertreten. (PM)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Junge Wirtschaft
Roman Vonderhaid
Tel: +43/05 90 900-3737
Mail: roman.vonderhaid@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001