Spindelegger zum Iran: "Erster Schritt, dem weitere folgen müssen."

Wien (OTS) - "Das ist ein ermutigendes Signal, das in die richtige Richtung weist", erklärte Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger in einer ersten Reaktion zum Abkommen über das iranische Atomprogramm zwischen den E3+3 und dem Iran, das in der letzten Nacht in Genf erzielt wurde. "Zum ersten Mal seit langem besteht die Hoffnung, dass wir den jahrelangen Konflikt mit dem Iran friedlich beilegen und die massiven Zweifel an ihrem Atomprogramm ausräumen können."

"Das ist ein erster Schritt, aber weitere müssen noch folgen. Unser Ziel ist und bleibt klar: wir wollen ein Ende des militärischen iranischen Atomprogramms", betonte Spindelegger, der fortfuhr: "Jetzt kommt es darauf an, dass der Iran die Einigung genau umsetzt. Mit der teilweisen Lockerung der Sanktionen setzt die internationale Gemeinschaft ein Zeichen des guten Willens. Wenn der Iran während der kommenden Monate nicht voll seinen Verpflichtungen nachkommt, werden diese Erleichterungen wieder zurückgenommen."

"Nur wenn die iranische Führung weiterhin konsequent auf Vertrauensarbeit setzt und ihren Worten auch Taten folgen läßt, wird es ihr gelingen, den Iran Schritt für Schritt aus der Isolation zu führen", so der Vizekanzler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Mag. Alexander Schallenberg, Pressesprecher des Außenministers
Tel.: Tel.:+43 (0) 50 1150-3265, Fax:+43 (1) 535 50 91
kabbm@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001