Papst gedenkt der bedrängten Christen im Nahen Osten

Gottesdienst am Petersplatz: Bitte um "Geschenk des Friedens und der Eintracht" für Christen in Syrien und im Heiligen Land

Vatikanstadt, 24.11.13 (KAP) Papst Franziskus hat der bedrängten Christen im Nahen Osten gedacht. Zum Abschluss des "Jahrs des Glaubens" in der katholischen Kirche erbat er am Sonntag auf dem Petersplatz "das Geschenk des Friedens und der Eintracht" für die Christen in der Region. Namentlich nannte er während einer festlichen Messe mit zahlreichen Kardinälen und Bischöfen Syrien und das Heilige Land. An dem Gottesdienst am Christkönigsfest nahmen auch die Patriarchen und andere Oberhäupter der mit Rom verbundenen orientalischen Kirchen teil.

Mehr auf www.kathpress.at (forts. mgl.) gpu/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001