Faymann: Nulldefizit 2016 ohne Sparpaket

Kanzler sagt Einsparungen zu, die die Bürger nicht spüren

Wien (OTS) - Bundeskanzler Faymann kontert in ÖSTERREICH (Sonntagausgabe) den ÖVP-Stimmen, die harte Einschnitte etwa bei den Pensionen fordern. Im Interview sagt der SPÖ-Kanzler: "Es steht außer Streit, dass wir das faktische Pensionsalter erhöhen müssen. Aber es kann keine vorzeitige Anhebung des Frauenpensionsalters geben. Das wäre unverständlich. Frauen ab 50 finden schon jetzt schwer eine Arbeit, diese Situation wird sonst nur verschlimmert."

Auf die Frage, ob ein Sparpaket komme, sagt Faymann: "Ich bekenne mich zum Nulldefizit 2016. Wir werden beispielsweise Einsparungen in der Verwaltung durchsetzen. Aber ein neues Sparpaket, das die Bürger spüren, ist dafür nicht notwendig."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002