Österreich wichtigstes Ausstellerland auf der IGEHO Basel 2013

Führende Hotel- und Gastronomie-Fachmesse in der Schweiz mit 820 Ausstellern aus 20 Nationen

Wien (OTS/PWK821) - Vom 23. - 27.11.2013 wird die IGEHO, die wichtigste internationale Fachmesse für die Hotellerie, Gastronomie und dem Außer-Haus-Markt in der Schweiz am neuen Messegelände Basel veranstaltet. Mit über 820 Ausstellern aus 20 Ländern zählt die IGEHO zu den drei größten Gastromessen in Europa. Der Schwerpunkt 2013 liegt bei nachhaltigen Ernährungstrends im Gastrogewerbe und der Steigerung der Energieeffizienz.

Der Österreich-Auftritt auf der diesjährigen IGEHO 2013 findet große Beachtung, denn Österreich ist mit 38 Ausstellern die wichtigste Ausstellernation. Auf den zwei Österreichständen in den Bereichen "Lebensmittel-Spezialitäten" und "Ausstattung", die von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und dem österreichischen AußenwirtschaftsCenter Zürich veranstaltet werden, beteiligen sich 29 Firmen, darunter 13 Neuaussteller, auf insgesamt 325 m2 - die restlichen Vertreter Österreichs sind Einzelaussteller. "Die österreichischen Aussteller suchen auf der IGEHO Kontakte zu Schweizer Vertriebspartnern, Gastrobetrieben und Hotellerie sowie zu Einkäufern des Schweizer Einzelhandels", sagt Franz Ernstbrunner von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA.

Die Produktpalette der österreichischen Aussteller ist vielfältig und umfasst Qualitätsweine, Schaumweine, Traubensäfte, Edelbrände, Bio-Energie-Riegel, Meerrettich, Brot- und Backwaren, Seafood aus nachhaltiger Herstellung, Kunstrasen und Golf-Greens auf Kunstrasen, Gartenmöbel für Hotel und Gastronomie, Wellness- und Ruheliegen, Tischlerei, hochwertige Küchen- und Service-Bekleidung für die Gastronomie, Menü-Bestellsysteme, Rezept- und Menüverwaltung, Absorber-Trinkglasablage sowie Consulting und Produktentwicklung für die Realisierung von Wellnesshotels, Gesundheitsressorts und Spa-Equipment. Der überwiegende Teil der österreichischen Weinbaubetriebe ist bereits mit Schweizer Importeuren vertreten.

Der Außenhandel Österreichs mit der Schweiz hat 2012 mit 13,1 Mrd. EUR ein neues Rekordniveau erreicht. Die Schweiz ist drittgrößter Handelspartner Österreichs und viertwichtigster Abnehmer österreichischer Waren. Die große Kaufkraft der Schweizer Haushalte, von denen jeder Fünfte (22%) ein Millionenvermögen besitzt, sowie der Anspruch an höchste Qualität und Innovation, bieten geradezu ideale Ausgangsbedingungen für österreichische Produzenten. Jährlich konsumierte jeder Schweizer österreichische Produkte im Wert von über 100 EUR - Tendenz steigend, denn die Rahmenbedingungen für österreichische Lebensmittelexporteure sind günstig. Die Stärke des Schweizer Frankens, welcher seit Anfang 2010 rund ein Viertel an Wert gegenüber dem Euro gewonnen hat, macht Exporte in die Schweiz zusätzlich attraktiv.

Aus Österreich haben vor allem Pilze, Marmeladen, Backwaren, Suppeneinlagen, Gewürze, Spitzenweine, Bier und Energy Drinks längst den Einstieg auf dem Schweizer Markt gefunden. Die Eidgenossen fragen auch vermehrt nach Fleisch- sowie Molkereiprodukten, vor allem aus dem Biosegment. Zusätzlich sorgt der anhaltende Trend zum Urlaub in Österreich für steigendes Interesse an österreichischen Konsumgütern, welche die Schweizer Gäste in Österreich kennen und schätzen gelernt haben. Im Jahr 2012 konnte Österreich einen neuen Rekord mit fast 1,3 Mio. Schweizer Besuchern (+6,4%) verzeichnen. Die Österreich-Stände werden im Rahmen der Internationalisierungsoffensive "go-international" des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftskammer Österreich finanziell unterstützt. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT Messen (Nahrungsmittel, Getränke)
Mag. Franz Ernstbrunner
Telefon: +43 (0)5 90 900 3657
Franz.Ernstbrunner@wko.at
Internet: http://wko.at/aussenwirtschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001