Korrektur zu OTS0213 vom 21.11.2013: Wr. Landtag - SP-Ekkamp: Wiener Dienstrechtsnovelle ist zu begrüßen

Wien (OTS/SPW-K) - "Ein einstimmiger Beschluss der neuen Wiener Dienstrechtsnovelle wäre zu begrüßen. Die heute im Landtag zur Beschlussfassung gelangte Dienstrechtsnovelle sieht nicht nur einige Modernisierungen vor, sondern auch Anpassungen analog dem Bund. Diese Reform hat eine große Auswirkungen auf die gesamte Personalentwicklung. Ziel sind motivierte MitarbeiterInnen, die gute Leistungen für die WienerInnen erbringen. Wichtig für die Stadt Wien als Arbeitgeberin sind eine Kultur der Fairness, der sozialen Verantwortung, gute Arbeitsbedingungen, angemessene Entlohnung sowie eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Es handelt sich hier um die Schaffung eines rechtlichen Instruments", so der SP-Landtagsabgeordnete Franz Ekkamp, Vorsitzender der Gemeinderätlichen Personalkommission, in der heutigen Sitzung des Wiener Landtags.

Ekkamp zur Änderung des Wiener Personalvertretungsgesetzes: "Bei der Reformierung der Legislaturperiode scheiden sich aber gravierend die Geister: Zwar bedeutet eine Verlängerung der Legislaturperiode der Personalvertretung von vier auf fünf Jahre auch Einsparungen - aber auf keinen Fall einen Demokratieverlust. Abschließend weise ich auf das schärfste zurück, dass durch diese Verlängerung von vier auf fünf Jahren, der Personalvertretung durch die FPÖ unterstellt wird, sie würde nur mehr "Dienst nach Vorschrift" machen. Die Wiener Personalvertretung macht ihre Arbeit sehr, sehr ordentlich."

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001