ORF-Public-Value-Bericht 2012/13 mit Gold ausgezeichnet

Wien (OTS) - Zweite Auszeichnung für den ORF-Public-Value-Bericht 2012/13: Nach der Silber-Ehrung bei den ARC-Awards, dem weltweiten Wettbewerb für Jahresberichte, wurde der von der Agentur "Rosebud, Inc." gemeinsam mit dem Public-Value-Kompetenzzentrum des ORF gestaltete Report nun beim "Internationalen Wettbewerb für Corporate Medien, Corporate Design und Magazine" mit Gold ausgezeichnet. 389 Publikationen waren beteiligt, der ORF-Public-Value-Bericht hat in der Kategorie "Jahresberichte" gewonnen.

Klaus Unterberger, Leiter des Public-Value-Kompetenzzentrums: "Medien sind mehr als Geschäftsmodelle. Daher ist die Frage, wem und wie sie der Öffentlichkeit und der Gesellschaft nützen, von besonderer Bedeutung. Der Public-Value-Bericht des ORF ist - ebenso wie die Schriftenreihe 'TEXTE', unsere website 'zukunft.ORFat' und die Maßnahmen im Rahmen der ORF-Qualitätssicherung - ein Beitrag, den Qualitätsmediendiskurs zu führen, kritische Selbstreflexion zu ermöglichen und das Verhältnis von Medien und Demokratie zu beleuchten."

Der ORF-Public-Value-Report 2012/13

Medienqualität und wem sie nützt: Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des aktuellen Public-Value-Berichts des ORF, der heuer als Zeitung gestaltet wurde und neben zahlreichen Berichten, Zahlen, Daten und Fakten aus dem Unternehmen auch Beiträge internationaler Medienexpertinnen und -experten sowie Wissenschafterinnen und Wissenschafter enthält. Der Public-Value-Bericht wird vom ORF-Public-Value-Kompetenzzentrum gemeinsam mit der Agentur "Rosebud, Inc." gestaltet. Verantwortlicher Redakteur ist Konrad Mitschka. Der Report ist auf http://zukunft.ORF.at als pdf abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002