Club Innenministerium

Benefizfußballspiel: 15.000 Euro Spenden eingenommen

Wien (OTS) - "Etwas Sport, viel Spaß und eine gute Tat" - unter diesem Motto fand am 20. November 2013 in der S.C. Hakoah Sporthalle in Wien ein Benefizfußballspiel des gemeinnützigen Vereins "Club Innenministerium" statt. Der Erlös des Abends betrug rund 15.000 Euro.

Drei Mannschaften - die Wirtschaftskammer Wien, Wien Marketing und Club BM.I/ Österreichischer Integrationsfonds - traten beim Benefiz-Fußballspiel gegeneinander an. Als Gewinner ging das Team Club BM.I/ Österreichischer Integrationsfonds hervor. Der Erlös kommt dem Club Innenministerium zugute. Der gemeinnützige Verein unterstützt Familien von im Dienst zu Schaden gekommenen Polizistinnen und Polizisten.

"Wir alle wissen, dass wir das Leid dieser Familien zwar nicht lindern können, aber wir können ihnen finanziell unter die Arme greifen und das Gröbste abfangen. Dank dem Club Innenministerium ist es uns möglich gewesen, den Familien jener Polizisten, die am 17. September in Annaberg ums Leben gekommen sind, rasche und unbürokratische Unterstützung zukommen zu lassen", sagte Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner.

Unter den zahlreichen Spielern und Besuchern befanden sich auch die Fußballlegenden Toni Pfeffer, Raimund Hedl, Wolfgang Knaller, Attila Sekerlioglu und Ivica Vastic. "Ich bin heute zum dritten Mal bei einem Benefizturnier des Club Innenministerium dabei. Man kann schon sagen, dass das für mich Tradition hat. Es macht Spaß und dient einem guten Zweck. Wenn ich mit meiner Teilnahme helfen kann, dann mache ich das gerne", sagte Ivica Vastic. Auch die Kabarettisten Ciro de Luca und Martin Oberhauser und der Entertainer Christoph Fälbl nahmen an der Veranstaltung teil. "Ich bin seit Beginn beim Club Innenministerium dabei. Der Erlös dieser Benefizveranstaltung kommt ja den Angehörigen von Polizisten, denen im Dienst etwas passiert, zu Gute. Ich habe sieben Jahre einen Polizisten im Kaisermühlen Blues gespielt, da fühlt man sich der echten Polizei verbunden. Polizistinnen und Polizisten riskieren im Dienst ihr Leben. Da ist es das Mindeste, wenn man so eine Veranstaltung unterstützt", sagte Fälbl.

Ebenfalls anwesend waren der Kickboxer Fadi Merza, die Musiker Kurt Elsasser, Gary Howard und Andrew Young, der Ruder-Weltcupsieger Horst Nussbaumer, der Ex-Eishockey-Spieler Peter Znenahlik, der ehemalige Volleyballspieler Oliver Stamm und der Moderator Wolfram Pirchner. "Ich bin heute hier, weil es eine Benefizveranstaltung ist, deren Erlös ja den Angehörigen von Polizisten zu Gute kommt. Jeder von uns muss sich Gedanken machen, was für einen verantwortungsvollen und gefährlichen Beruf Polizisten haben. Das haben die Vorfälle von Annaberg gezeigt, als Beamte im Dienst ihr Leben lassen mussten. Man sieht dann den Schrecken, den die Täter anrichten, aber man sieht die Hinterbliebenen nicht. Den Angehörigen zu helfen, ist mir ein Anliegen", sagte Pirchner.

"Club Innenministerium"

Der gemeinnützige Verein "Club Innenministerium" wurde im April 2012 gegründet. Die Initiative zur Gründung des Vereins stammt von Dr. Günther Marek, Leiter der Gruppe IV/A (Wirtschaft, Raum und Technik) im Innenministerium. Marek nahm seinen 50. Geburtstag im Jahr 2011 zum Anlass, ein Benefiz-Fußballspiel zu veranstalten, um Spenden für Hinterbliebene von verstorbenen Kolleginnen und Kollegen zu sammeln. Der Erlös dieses Abends wurde dem Club Innenministerium als Startkapital zur Verfügung gestellt. Die finanziellen Mittel des Vereins werden vor allem durch Erlöse aus Veranstaltungen gesammelt. So fand beispielsweise im Juni 2013 im Bildungszentrum Wien ein Benefizsommerfest statt, bei dem rund 10.000 Euro eingenommen werden konnten. Ein Teil des Erlöses kam schwer kranken Kindern zugute, der Rest ging an den Club Innenministerium.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Andreas Wallner, Pressesprecher der Bundesministerin
Tel.: +43-(0)1-53126-2027
andreas.wallner@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Kompetenzcenter Kommunikation
Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001