Stronach/Dietrich: Budgetgipfel zur Wahrheitsfindung gefordert

Die Bürger wollen keine geschönten Zahlen

Wien (OTS) - "Dass es nie ein Budgetloch gegeben haben soll, ist schon deshalb unglaubwürdig, weil auch der steirische VP-Chef Schützenhofer, der im Verhandlungsteam der Regierung sitzt, öffentlich ein Ende der Schönfärberei gefordert hat. Die Glaubwürdigkeit der Regierung ist nicht nur in unseren Augen endgültig verspielt", stellte die geschäftsführende Klubobfrau des Team Stronach, Waltraud Dietrich, in ihrem Redebeitrag zur Dringlichen Anfrage zur budgetären Lage klar. Gleichzeitig brachte sie einen Antrag zur Abhaltung eines Budgetgipfels ein.

Auch wenn sich die Regierung jetzt auf einen Budgetfehlbetrag von 24 Milliarden "geeinigt" habe, sei es höchst an der Zeit, unabhängige Experten zu befassen. Denn momentan seien die falschen Personen am Werk, "da die Regierung nicht in der Lage war, die wirtschaftliche Entwicklung richtig einzuschätzen", erklärte Dietrich.

Das Team Stronach erwartet sich Verantwortliche, die mit mehr Kompetenz und Ehrlichkeit ausgestattet sind. Dietrich: "Es braucht Mut zur Wahrheit, denn den Menschen ist die Wahrheit zumutbar! An dem geforderten Budgetgipfel sollen Vertreter von Regierung und Opposition, dem Budgetdienst des Nationalrats, dem Rechnungshof und einer internationalen Consultingfirma teilnehmen, damit endlich Licht ins Dunkel kommt und wirksame Lösungsstrategien erarbeitet werden", so Dietrich.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0012